Rivella ruft Gastronomie-Glasflaschen zurück

22. Mai 2017, 12:38 Uhr
Glasreste in Rivella-Produkten gefunden
© http://www.rivella-group.com
Glasreste in Rivella-Produkten gefunden

Die Rivella AG ruft ihre 33cl-Glasflaschen-Produkte zurück. Dies nachdem ein Konsument gemeldet hat, er habe Glasreste in einem Rivella-Produkt gefunden. Eine Untersuchung ergab, dass es weitere Fälle mit Glasresten gab.

Das Untersuchungsergebnis zeigte zudem, dass die betroffenen Glasflaschen alle von derselben Abfüllanlage stammen, die bereits im Frühjahr plangemäss stillgelegt und durch eine neue Anlage ersetzt worden ist. Bei der Sicherheit ihrer Produkte gehe Rivella keine Kompromisse ein und rufe deshalb alle 33cl-Glasflaschen der früheren Abfüllanlage zurück, schreibt das Unternehmen auf seiner Webseite. Sämtliche PET-Flaschen, Aludosen oder Glasflaschen anderer Grössen sind nicht betroffen und können ohne Bedenken weiterhin genossen werden. Rivella bedauert die Umstände und entschuldigt sich für die Unannehmlichkeiten.  

Bei den betreffenden Produkten handelt es sich ausschliesslich um die 33cl-Glasflaschen der Produkte Rivella Rot, Blau, Grüntee und Mango sowie die Schorle von Michel, die in der Gastronomie verkauft werden. Der Rückruf umfasst alle abgefüllten 33cl-Glasflaschen mit Mindesthaltbarkeitsda­tum vor dem 13. April 2018 (Datum auf der Flaschenetikette). 

veröffentlicht: 22. Mai 2017 12:21
aktualisiert: 22. Mai 2017 12:38