Rückruf

Rückruf von Atemschutzmaske wegen ungenügender Schutzwirkung

9. Oktober 2020, 15:41 Uhr
Wegen ungenügender Schutzwirkung zurückgerufen: Die betroffenen Masken könnten anhand der Etikette auf der Verpackung identifiziert werden.
© Eidg. Büro für Konsumentenfragen
Zusammen mit der Beratungsstelle für Unfallverhütung ruft die Firma Prowork Tools Handels & Vertriebs GmbH eine Atemschutzmaske zurück. Grund sei eine falsch deklarierte Schutzwirkung.

Für Verwender der Maske mit der Bezeichnung «KN95/CE FFP2 Face Mask» des Herstellers «ANHUI QINGQING LABOR MASK CO., LTD» bestehe die Gefahr, gegen irreversible Gesundheitsschäden ungenügend geschützt zu sein. Das teilte das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen am Freitag mit. Die betroffenen Masken könnten anhand der Etikette auf der Verpackung identifiziert werden.

Die betroffenen Atemschutzmasken wurden in der Schweiz von der Prowork Tools auf der Webseite www.prowork-tools.ch angeboten und an Unternehmen verkauft, die die Masken über weitere Vertriebskanäle und Zwischenhändler veräusserten. Von diesem Rückruf nicht betroffen seien andere Atemschutzmasken mit der Bezeichnung «KN95».

Betroffene Kunden sind gebeten, die Atemschutzmaske nicht mehr zu verwenden und mit der Prowork Tools Handels & Vertriebs GmbH in Galgenen SZ Kontakt aufzunehmen, um ein konformes Ersatzprodukt zu erhalten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Oktober 2020 15:41
aktualisiert: 9. Oktober 2020 15:41