Schweiz

Rund 400'000 Impfdosen verfallen bald – Bund prüft Verlängerung

6. April 2022, 07:23 Uhr
Die beiden in der Schweiz zugelassenen mRNA-Impfstoffe von Moderna und Pfizer/Biontech sind neun Monate haltbar. Rund 400'000 Dosen verfallen schon bald. Der Bund prüft deshalb, die Dosen über das Ablaufdatum hinaus zu verwenden.
Beim Bund lagern noch rund 400'000 Impfdosen, die schon bald verfallen.
© KEYSTONE/EPA/CAROLINE BLUMBERG
Anzeige

Die rund 400'000 Impfdosen, die bald verfallen, sind bei der Armeeapotheke eingelagert. Es werde nun laufend geprüft, ob nicht benötigter Impfstoff an andere Länder weitergegeben werden kann, schreibt das Bundesamt für Gesundheit BAG auf Anfrage von SRF

Möglicherweise könne das Ablaufdatum nach hinten geschoben werden. Dies hänge von den Stabilitätsdaten ab. Derzeit würde der Bund mit den Herstellern zusammenarbeiten, um diese Daten zu erhalten. 

Diese sogenannten Stabilitätsdaten verraten, unter welchen Bedingungen und wie lange ein Medikament stabil ist, also bis wann es so bleibt und wirkt, wie es sollte. Die Zulassungsbehörde Swissmedic bestätigt entsprechende Anträge der Impfstoff-Produzentinnen, äussert sich aber weder zum Verfahren noch zum Zeithorizont.

Sollten die Dosen nicht stabil genug sein, müssen sie gemäss BAG vernichtet werden. Können sie weiterhin verwendet werden, kämen sie als Auffrischungsimpfung im Herbs infrage. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. April 2022 07:23
aktualisiert: 6. April 2022 07:23