Schweizer fühlen sich unsicher im Internet

12. Juni 2015, 13:40 Uhr
Besonders misstrauen sie den sozialen Medien und den Suchmaschinen
Besonders misstrauen sie den sozialen Medien und den Suchmaschinen
© comparis.ch

Die Schweizer Bevölkerung fühlt sich im Internet zunehmend überwacht. Dies zeigt eine Umfrage des Internetvergleichsdienstes Comparis. Aber nicht nur überwachter, sondern auch unsicherer. Vor allem beim Eingeben von persönlichen Daten haben viele der Befragten ein ungutes Gefühl.

Wenig Vertrauen in soziale Medien
Am wenigsten Vertrauen hat die Schweizer Bevölkerung dabei in die sozialen Medien und in die Suchmaschinen. Am meisten Vertrauen haben die Befragten in die Banken und Behörden. Die Internet-Nutzer schützen sich aber auch. Zwei Drittel machen regelmässig Software-Updates und fast 90 Prozent haben ein Anti-Virus-Programm. Für die repräsentative Umfrage wurden rund 1‘200 Personen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren befragt.

veröffentlicht: 18. November 2014 09:06
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:40
Anzeige