National League

Servette zerzaust Langnau in Überzahl

15. Oktober 2020, 22:22 Uhr
Linus Omark (rechts) jubelt, Langnaus Goalie Gianluca Zaetta ist geschlagen
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
Servette kommt mit 8:1 gegen die SCL Tigers zum Kantersieg und zum höchsten Resultat der noch jungen Saison. Die Vorentscheidung fällt im ersten Abschnitt innerhalb von 13 Sekunden.

Eric Fehr im Anschluss an ein Powerplay und Damien Riat mit einem Schuss zwischen den Schonern von Goalie Gianluca Zaetta hindurch stellten nach 17 Minuten innerhalb von 13 Sekunden von 1:1 auf 3:1.

In der Folge fielen die SCL Tigers auseinander, obwohl sie erstmals mit mehr als einem Ausländer antraten (Ben Maxwell, Erik Brännström, Robbie Earl). Die Tigers plangen auf die Rückkehr von Torhüter Ivars Punnenovs, der nach einer Adduktorenverletzung wieder trainiert. Punnenovs Ersatz - der junge Zaetta - startete die Saison mit drei Niederlagen und 17 Gegentoren. Zaetta belegt in allen Statistiken den letzten Platz.

Genfs Goalie, Gauthier Descloux (32 Paraden), darf mit seinem Saisonstart hingegen zufrieden sein. Descloux gewann seine ersten drei Partien; bei Genfs Heimniederlage gegen Ambri (2:3) hütete Daniel Manzato das Tor. Servette gelang für die Blamage gegen Ambri eine Reaktion. Tyler Moy und Linus Omark liessen sich je zwei Tore und drei Punkte gutschreiben. Servette realisierte aus acht Chancen fünf Powerplaytore - und ein sechstes Tor unmittelbar nach einer Langnauer Strafe.

Telegramm:

Genève-Servette - SCL Tigers 8:1 (3:1, 2:0, 3:0)

3788 Zuschauer. - SR Massy/Lemelin (CAN), Gnemmi/Burgy. - Tore: 7. Moy (Powerplaytor) 1:0. 14. Diem (Dostoinov) 1:1. 17. (16:53) Fehr (Smirnovs, Winnik) 2:1. 18. (17:06) Damien Riat (Omark) 3:1. 24. Moy (Mercier, Vermin) 4:1. 38. Omark (Damien Riat, Tömmernes/Powerplaytor) 5:1. 51. Rod (Moy/Powerplaytor) 6:1. 57. (56:33) Omark (Fehr, Winnik/bei 5 gegen 3) 7:1. 57. (56:59) Patry (Vouillamoz/Powerplaytor) 8:1. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 8mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Tömmernes; Maxwell.

Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Tömmernes; Karrer, Maurer; Mercier, Le Coultre; Smons; Winnik, Fehr, Smirnovs; Moy, Richard, Rod; Damien Riat, Vermin, Omark; Arnaud Riat, Berthon, Patry; Vouillamoz.

SCL Tigers: Zaetta; Leeger, Blaser; Glauser, Brannström; Grossniklaus, Huguenin; Lardi, Erni; Sturny, Flavio Schmutz, Julian Schmutz; Earl, Maxwell, Weibel; Berger, Diem, Dostoinov; Andersons, In-Albon, Kuonen.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Miranda und Völlmin (beide verletzt), SCL Tigers ohne Neukom, Punnenovs und Salzgeber (alle verletzt).

Rangliste:

1. Zug 3/9. 2. Fribourg-Gottéron 4/9. 3. ZSC Lions 5/9. 4. Lausanne 5/9. 5. Genève-Servette 4/8. 6. Lugano 4/6. 7. Biel 3/5. 8. Rapperswil-Jona Lakers 4/4. 9. Bern 3/3. 10. Ambri-Piotta 4/3. 11. SCL Tigers 3/1. 12. Davos 2/0.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Oktober 2020 22:15
aktualisiert: 15. Oktober 2020 22:22