Anzeige
Luxus

Uhrenexporte steigen im Juli um knapp 30 Prozent

19. August 2021, 08:15 Uhr
Die Ausfuhren von Schweizer Uhren haben im Juli im Vergleich zum Vorjahr erneut zugelegt und erholen sich damit weiter vom Coronataucher. Insgesamt beliefen sich die Uhrenexporte im Juli auf 2,05 Milliarden Franken.
Die Uhrenexporte haben im Juli deutlich zugenommen. Und obwohl die Uhrenindustrie wegen der pandemiebedingten Restriktionen im Vorjahr grosse Einbrüche verzeichnete, liegen die Juli-Zahlen sogar über den Exportzahlen vom Juli 2019. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY

Das entspricht einer Steigerung von 29,1 Prozent, wie den Zahlen der Eidgenössische Zollverwaltung vom Donnerstag zu entnehmen ist. Vor einem Jahr waren wegen des Shutdowns zur Eindämmung der Coronapandemie nur Uhren im Wert von 1,58 Milliarden Franken ins Ausland abgesetzt worden.

Der aktuelle Werte liegen nun aber nicht nur über dem Vorjahreswert, sondern auch über dem Niveau von vor der Corona-Krise. So waren im Juli 2019 Uhren im Wert von 1,90 Milliarden Franken ausgeführt worden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. August 2021 08:15
aktualisiert: 19. August 2021 08:15