Anzeige
Umfrage

«Vielleicht macht Geld eben doch glücklich»

17. August 2021, 18:01 Uhr
Eine grosse Umfrage zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung grundsätzlich zufrieden ist. Nicht aber mit ihrer finanziellen Lage. Und auch die Politiker schneiden schlecht ab. Dafür stehen die Familie und die eigene Beziehung ganz an der Spitze.

Eine repräsentative Umfrage vom Vergleichsportal «Moneyland» mit 1'500 Teilnehmenden wurde am Dienstag veröffentlicht und zeigt, wie zufrieden die Schweizer Bevölkerung in verschiedenen Bereichen des Lebens wie der Familie, der finanziellen Lage oder der Politik ist.

«Die Bevölkerung ist eigentlich sehr zufrieden»

Über alle befragten Bereiche gaben die Umfrageteilnehmenden durchschnittlich 6,9 von 10 Zufriedenheitspunkte ab. Für Raphael Knecht von «Moneyland» ist dies ein gutes Ergebnis: «Die Bevölkerung ist eigentlich sehr zufrieden. Im Schnitt gaben die Befragten eher hohe Punktzahlen für die verschiedenen Bereiche ab.»

Finanzielle Lage lässt zu wünschen übrig – Vermögende sind allgemein zufriedener

Wenn es jedoch um das liebe Geld geht, gibt es laut der Studie noch Luft nach oben. Mit gerade Mal sechs von zehn Punkten geben die Befragten ihrer finanziellen Lage eine unterdurchschnittliche Note. Auch der Lohn lässt bei den meisten zu wünschen übrig.

Die Studie zeigt auch, dass vermögende Leute zufriedener mit der eigenen finanziellen Lage, dem Job, dem Arbeitgeber und dem Lohn sind. Ab einem gewissen Vermögen steigt die Zufriedenheit allerdings nicht mehr weiter. So sind Personen mit einem Vermögen von 100'000 Franken zum Beispiel gleich zufrieden mit ihrem Job, wie Millionärinnen und Millionäre.

Auch in anderen Aspekten, wie dem Leben allgemein, sind vermögende Menschen zufriedener. «Vielleicht macht Geld eben doch glücklich – aber nur bis zu einem gewissen Grad», vermutet Raphael Knecht.

Nicht zufrieden mit der Politik – dafür mit der Familie

Am schlechtesten wurden die Schweizer Politikerinnen und Politiker bewertet. Auch die Politik während der Corona-Krise und der Bundesrat schneiden vergleichsweise schlecht ab.

Zufrieden ist die Schweiz im Gegensatz dazu aber mit der eigenen Familie. Die Zufriedenheit mit den eigenen Kindern führt die Liste mit durchschnittlich 8,4 Punkten an. Auch mit den Eltern und der eigenen Beziehung sind die Schweizerinnen und Schweizer sehr zufrieden.

(bmi)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. August 2021 18:01
aktualisiert: 17. August 2021 18:01