Anzeige
Schon gewusst?

Vogelgesang im Winter? Deshalb ist das keine Überraschung

2. Januar 2022, 11:25 Uhr
Am Morgen macht man sich vor dem Homeoffice noch schnell einen Kaffee und lüftet die Wohnung gut durch. Doch was ist das? Vogelgesang im Winter? Wir haben bei der Vogelwarte Sempach nachgefragt, weshalb wir kurz nach Weihnachten bereits die ersten Vögel hören.

Die Vögel singen am Morgen fröhlich vor sich hin und das kurz nach Weihnachten. Viele Frühaufsteher, die das Singen bereits erlauscht haben, fragten sich sicherlich schon: Ist das nicht noch etwas zu früh? Doch was für uns eher ungewöhnlich erscheint, ist für Livio Rey, Mediensprecher der Vogelwarte Sempach, alles andere als ungewöhnlich: «Es gibt viele Vögel, die bleiben das ganze Jahr über hier und singen teilweise auch während der kalten Jahreszeit», so Rey.

Ruf oder Gesang? Der Unterschied

Für viele von uns ist klar: Wenn man einen Vogel singen hört, dann ist er auf der Suche nach einem passenden Paarungspartner. Da es momentan noch sehr kalt ist, sollten sich die Vögel eindeutig noch nicht in der Brutzeit befinden. Wie Rey jedoch erklärt, muss nicht jeder Gesang ein Lockruf sein: «Vögel singen auch, wenn sie ihr Territorium verteidigen wollen. Rotkehlchen beispielsweise haben auch im Winter ein Revier und singen deshalb auch jetzt, um Konkurrenten fernzuhalten.»

Doch nicht bei jeder Lautäusserung eines Vogels handelt es sich um Gesang: «Es kann auch sein, dass die Vögel rufen. Rufe dienen auch der Kommunikation. Damit halten sie Kontakt zueinander oder warnen vor Feinden», so Rey. Vögel, welche beispielsweise nicht in den Süden ziehen, rufen sich deshalb das ganze Jahr über Warnungen zu.

Pandemie hat uns sensibilisiert

Der Gesang der Vögel war also schon immer um diese Zeit des Jahres zu hören, er ist uns vielleicht einfach noch nie wirklich aufgefallen. Einer der Gründe, warum uns vermehrt das Singen der Vögel auffällt, ist die Corona-Pandemie. Dadurch verbringen wir vermehrt Zeit in den eigenen vier Wänden und achten uns mehr auf unsere Umwelt und deren Geräusche. Der Klimawandel hat aber nicht unbedingt viel damit zu tun. «Der Gesangsbeginn wird hauptsächlich über Hormone gesteuert», so der Vogelexperte. Die Aktivierung der Hormone wiederum hängt von der Tageslänge ab und diese nimmt nach Weihnachten einfach wieder zu. Dennoch singen die Vögel eher auch im Winter, wenn das Wetter milder ist.

Übrigens, hast du das gewusst? Keine Lautäusserung von Vögeln wird als «zwitschern» bezeichnet. Rey klärt auf: «Alle Lautäusserungen werden als «singen» oder «rufen» bezeichnet.»

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 29. Dezember 2021 06:16
aktualisiert: 2. Januar 2022 11:25