Tag der Pflege

«Wir hätten den Applaus auch ohne Corona-Krise verdient»

12. Mai 2020, 22:43 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Heute ist der internationale Tag der Pflege. Der Pflegeberufsverband fordert Massnahmen der Politik und das Pflegepersonal im Kantonsspital Uri gibt einen Einblick in ihren Alltag.

«Stell dir vor, du brauchst Pflege und niemand ist da.» Mit diesen Worten ruft der Berufsverband der Pflegefachpersonen (SBK) die Bevölkerung dazu auf, ihren Appell zu unterschreiben. Dieser sei dringend notwendig, sagt Yvonne Ribli, Geschäftsführerin des SBK. Durch die Corona-Pandemie sei das Bewusstsein für die ausserordentliche Leistung des Pflegepersonals gestiegen. Doch so schön der Applaus auch ist, es droht ein prekärer Pflegenotstand, so die oberste Schweizer Pflegerin.

Bis 2030 werden hierzulande 65'000 zusätzliche Pflegefachpersonen benötigt. Davon wird aktuell nicht einmal die Hälfte ausgebildet, so Ribli. Der SBK lancierte heute einen Online-Appell zur Unterstützung durch die Schweizer Bevölkerung. «Neben einer Ausbildungsoffensive braucht es im indirekten Gegenvorschlag zur Pflegeinitiative nun zwingend weitere Verbesserungen», ergänzt Yvonne Ribli.

Pflegealltag im Kanton Uri

Auf die Frage, warum er sich für diesen Beruf entschieden hat, denkt Roland Bründler nicht lange nach. «Weil meine Mutter auch in der Pflege tätig war, wurde mir der Beruf quasi in die Wiege gelegt. Die Abwechslung und der Umgang mit den Patienten haben mich vom Pflegerberuf überzeugt.» Mit Schutzmaske versorgt Roland Bründler eine Patientin im Kantonsspital Uri und misst routiniert deren Blutdruck.

Das Klatschen der Bevölkerung während der Coronakrise sei eine sehr nette Geste der Bevölkerung gewesen, so Roland Bründler. Die letzten zwei Monate hätten sich fast so angefühlt, als wäre jeder Tag ein Tag der Pflege. Die Coronakrise habe zwar durch die verschärften Hygienemassnahmen zu Veränderungen im Alltag geführt, aber grundsätzlich habe sich der Beruf und die Betreuung der Patienten nicht verändert.

Nurses: A Voice to Lead

Die Coronakrise führe zu mehr Aufmerksamkeit für den Pflegeberuf, sagt Silvia Rosery, Leiterin Pflege am Kantonsspital. Der Applaus der Bevölkerung werde vom Pflegepersonal dankend angenommen. «Wir hätten den Applaus aber auch ohne Coronakrise verdient.», sagt Silvia Rosery und lacht. Der Tag der Pflege sei eine Anerkennung der Arbeit, welche die Pfleger weltweit leisten. Das diesjährige Motto «Nurses: A Voice to Lead» bedeutet für Silvia Rosery, dass man allen eine Stimme gibt, die in ihrem Leben auf Pflege angewiesen sein können. Die Coronakrise könne dazu führen, dass sich die Bevölkerung über die Wichtigkeit des gesamten Gesundheitswesens noch mehr Gedanken macht, erläutert die Leiterin Pflege.

Werbung

Quelle: PilatusToday

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Mai 2020 13:02
aktualisiert: 12. Mai 2020 22:43