Luzerner Beispiel

Das gilt es beim Wechsel einer Einzelfirma in eine GmbH zu beachten

4. Mai 2022, 12:06 Uhr
Viele Unternehmen beginnen als Einzelfirma. Wächst der Betrieb, ist es meist sinnvoll, aus der Einzelfirma eine GmbH oder Aktiengesellschaft zu machen. Was auf den ersten Blick einfach klingt, ist es in der Praxis häufig nicht. Ein Beispiel aus Hochdorf.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Im vergangenen Jahr hat sich Bruno Henriques seinen Traum erfüllt und sich als Plattenleger selbstständig gemacht. Weil er schnell viele Aufträge erhielt, hat er kurz darauf beschlossen, grösser zu werden und die Natursteinwelt GmbH zu gründen. Ein Schritt, welcher auch bezüglich Vorsorge und Sozialversicherungen einiges kostet: «Als GmbH muss ich quasi zwei Mal bezahlen, da ich der Geschäftsleiter und gleichzeitig ein Mitarbeiter der Firma bin», erklärt Henriques.

Indem man als KMU von einer Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft oder GmbH wechselt, schafft man für sein Unternehmen also eine neue Rechtsform, welche in punkto Haftung aber auch in punkto Sozialversicherungen und Vorsorge andere Voraussetzungen mit sich bringt. Im obigen «Geld KMU Special» erfährst du von Martin Zumbühl der Helvetia Emmenbrücke, was du bei einem Wechsel der Rechtsform hinsichtlich Versicherungen und Vorsorge beachten musst und wie du am besten vorgehst.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 12. Mai 2022 18:15
aktualisiert: 12. Mai 2022 18:15