Ratgeber

Pool im Garten: Das solltest du dabei beachten

Carmen Zettel, 4. Juli 2022, 20:21 Uhr
Wie wäre es, statt in die Ferien zu fahren, das Strandfeeling in den eigenen Garten zu holen? Zum Beispiel mit einem grosszügigen Pool zum Aufstellen. Klingt gut! Bevor es aber direkt in den Laden geht, sollten wichtige Fragen zuerst geklärt werden.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Die wichtigste vorneweg: «In gewissen Fällen braucht es eine Bewilligung für die Installation eines Pools», sagt Thomas Oberle, Jurist beim Hauseigentümerverband Schweiz. «Daher ist es ratsam, sicherheitshalber bei der Gemeinde nachzufragen, ob es eine Bewilligung braucht. Für das temporäre Aufstellen eines Pools gibt es in der Regel eine Ausnahmebewilligung. Das heisst, man braucht nichts». Jedoch empfiehlt der Experte lieber einmal zu viel nachzufragen, sonst könne man eine Busse kassieren.

Die Unterlage ist wichtig

Wenn die Wahl auf einen grossen Aufstellpool fällt, sollte der Boden unter dem Pool begradigt werden. Ist der Boden schräg, könnte dieser auf die Seite kippen. Auch sollte der Pool immer abgedeckt werden. Bevor der Pool gefüllt wird, muss zudem gemäss Thomas Oberle die Frage des Wassers geklärt werden. «Auch wenn viele der Ansicht sind, sie können sich am Gemeinschaftsanschluss bedienen, würde ich davon abraten. Dies bringt nur Streit».

Ein grosses Thema ist auch die Sicherheit. Du kannst aber vermeiden, dass du haftbar gemacht wirst. Wie, erfährst du im Video.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Juli 2022 18:00
aktualisiert: 4. Juli 2022 20:21