Anzeige
WM in Riga

Dänemark düpiert Schweden für die zweite Sensation

22. Mai 2021, 17:52 Uhr
Es zeichnet sich eine WM der Überraschungen ab. Nach Lettland gegen Kanada sorgt auch Dänemark mit einem 4:3-Sieg über Schweden gleich für eine Sensation.
Auf diese Dänen muss die Schweiz am Sonntagabend aufpassen: Nicklas Jensen (Nr. 17 - 3 Tore und 1 Assist gegen Schweden) und Mikkel Boedker, einer der dänischen NHL-Stars
© KEYSTONE/EPA/TOMS KALNINS

Die grosse Figur bei den Dänen war der 28-jährige Nicklas Jensen. Auf ihn werden die Schweizer am Pfingstsonntagabend aufpassen müssen. Nicklas Jensen erzielte drei der vier dänischen Goals: das 1:1, 2:2 und das 4:2. Dazwischen bereitete er auch die erstmalige dänische Führung durch Emil Kristensen (3:2) vor.

Nicklas Jensen spielt seit vier Jahren im KHL-Team von Jokerit Helsinki. Zuvor versuchte er sich sieben Jahre lang in Nordamerika, brachte es in den Organisationen von Vancouver und der New York Rangers indes nur auf 37 NHL-Partien. An Eishockey-Weltmeisterschaften verbuchte er noch nie mehr als sieben Skorerpunkte. 5 Tore und 2 Assists gelangen ihm vor fünf Jahren in Moskau, als Dänemark letztmals die Gruppenphase an der WM überstand.

Aber ein Sieg über Schweden - das werden die Dänen ihr Leben lang nicht vergessen. «Wir besiegten die Schweden schon während der Vorbereitung. Wir wussten also, dass wir es können», sagte Nicklas Jensen. «Aber es an der Weltmeisterschaft nochmals zu schaffen, ist natürlich viel bedeutender. Alle Dänen, vor allem unsere vielen Nachwuchsspieler, die sehen jetzt, dass wir besser und besser werden.»

Ein Grosserfolg ist der Sieg über den grossen Eishockey-Nachbar auch für Heinz Ehlers, den in der Schweiz bestens bekannten dänischen Nationalcoach. Ehlers sprach von «einem grossen Tag» fürs dänische Hockey - aber: «Wir dürfen nicht vergessen, dass das Turnier soeben erst begonnen hat. Die Spieler werden diesen Sieg ihr Leben lang nicht vergessen. Aber wir sind noch lange nicht am Ziel. Wir dürfen den Moment geniessen. Aber am Sonntag gegen die Schweiz müssen wir wieder bereit sein.»

Einen kleinen Vorteil haben die Dänen gegenüber der Schweiz: Ehlers - vor Corona Trainer bei den SCL Tigers - kennt das Schweizer Eishockey aus dem Effeff.

Die drei schwedischen Tore erzielten übrigens lauter Akteure aus der National League: Carl Klingberg (Zug) gelangen zwei Tore und ein Assist; Henrik Tömmernes (Servette) traf ebenfalls.

Quelle: sda
veröffentlicht: 22. Mai 2021 17:55
aktualisiert: 22. Mai 2021 17:52