Ski-Weltcup in Flachau

Drei Schweizer fahren in die Top Ten

16. Januar 2021, 13:50 Uhr
Zenhäusern in Aktion.
© AP Photo/Alessandro Trovati
Der Österreicher Manuel Feller gewinnt den Slalom in Flachau. Für Feller ist es der erste Weltcup-Sieg in seiner Karriere. Als bester Schweizer fährt Ramon Zenhäusern auf Rang 6.

Für Zenhäusern war es das zweitbeste Ergebnis in diesem Winter nach seinem Sieg beim Auftakt in Alta Badia. Eine überzeugende Leistung lieferte auch Luca Aerni ab. Der Berner stiess mit der Startnummer 43 auf den 8. Platz und damit auch wieder in die ersten 30 der Startliste vor. So weit vorne war Aerni in einem Weltcup-Slalom zum letzten Mal vor drei Jahren klassiert.

Ihren Beitrag zu einem guten Schweizer Team-Ergebnis steuerten auch Tanguy Nef und Loïc Meillard mit den Rängen 10 und 11 bei. Sandro Simonet, der nach dem ersten Lauf Achter war, fiel nach einem zeitraubenden Fehler auf den 21. Platz zurück.

Der fünfte Slalom des Winters hatte aus Schweizer Sicht denkbar schlecht begonnen. Der mit der Nummer 1 gestartete Daniel Yule schied schon nach wenigen Toren aus.

Fellers Siegpremiere hatte sich abgezeichnet. Der Tiroler war in diesem Winter in den Slaloms in Alta Badia und in Zagreb schon Zweiter geworden. Feller übernahm damit auch wieder die Führung in der Disziplinenwertung von Teamkollege Marco Schwarz. Der Kärntner wurde in Flachau hinter dem nach dem ersten Lauf führenden Franzosen Clément Noël Dritter.

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. Januar 2021 09:17
aktualisiert: 16. Januar 2021 13:50