Highlight-Video

EVZ schlägt auch Überraschungsteam Ajoie

24. September 2022, 22:40 Uhr
Der EV Zug feiert in seinem fünften Meisterschaftsspiel den vierten Sieg. Der Meister kam am Samstagabend zu Hause gegen Ajoie zu einem 4:3-Erfolg. Matchwinner war Captain Jan Kovar mit zwei Toren und einem Assist.
Anzeige

1. Drittel

Zug will sofort loslegen und kommt zur ersten Chance. Durch den Offensivdruck der Zuger zu Beginn liefen sie dann aber bereits in der zweiten Minute in einen Konter und so gingen die Gäste schnell in Führung. Schmutz vollendete den guten Vorstoss nach einem tollen Zuspiel von Devos. Ajoie wirkte nach dem Tor wacher und machte mehr Druck. Die Jurassier kamen zu mehr Chancen im ersten Drittel, waren aber oft zu wenig zwingend im Angriffsspiel. Das kann allerdings auch am kompakten Stellungsspiel der Zuger liegen. Die Zuger wirkten etwas ideenlos, standen aber in der Defensive oft sehr gut. So konnten sie hier einen höheren Rückstand verhindern. Die Zuger waren im ersten Drittel schwach und Ajoie geht mit einer verdienten Führung in die Drittelspause. Zug muss sich definitiv steigern.

2. Drittel

Der EVZ kommt furios aus der Kabine. Die Zuger machten sofort Druck. Diesmal war es aber anders als im ersten Drittel, denn diesmal trafen die Zuger bereits nach 2 Minuten. Kovar kann ziemlich zentral und völlig frei vor Wolf abziehen und bezwingt ihn auf der Fanghandseite. Danach spielt praktisch nur noch Zug. Der Meister stürmte im Minutentakt auf das Tor von Wolf, der oft souverän und teilweise mirakulös klären kann. In der 37. Minute kommen die Zuger zur nächsten Powerplay-Gelegenheit und es sieht lange so aus, als würden sie auch diese nicht nutzen. Sechs Sekunden vor dem Ende der Strafe erlöste Martschini die Gastgeber und bezwang Wolf, der für einmal nicht gut aussah, zwischen den Schonern. Bis dahin hat Ajoie noch keinen Schuss verzeichnet im zweiten Abschnitt. Doch dann tauchten die Jurassier plötzlich zu dritt vor Hollenstein auf und erkämpften sich den ersten Torschuss. Nur eine Minute später stand es 2:2. Bakos stürmte mit einem herrlichen Vorstoss nach vorne, legte die Scheibe mit einem Querpass vors Tor und im Hinterraum schlich sich Leduc an, der völlig frei zum Ausgleich einschob. Verrücktes Ende in einem verrückten Drittel, in dem Zug deutlich besser war.

3. Drittel

Die Zuger machten dort weiter, wo sie im zweiten Abschnitt aufgehört hatten: Sie powerten in die Richtung des Ajoie-Tors. In der 46. Minute brachte Kovar die Hausherren erneut in Führung nach einem schnörkellosen Konter. Für einmal sah auch Wolf nicht gut aus, der sich auf der Fanghandseite bezwingen liess. Nur zwei Minuten später erhöhte Gregory Hofmann. Er konnte im Slot vor Wolf den Puck unter die Latte setzen. Lange sah es danach aus, als hätte Zug alles im Griff. Aber dann konnte Ajoie wieder einmal in Überzahl spielen. Die Gäste tankten erneut Selbstvertrauen und kamen wieder besser in die Partie. Kaum war die Strafe vorbei, erzielt Birbaum den erneuten Anschlusstreffer. Die Schlussphase war sehr umkämpft und beide Teams kamen zu mehreren Chancen. Am Ende verteidigt Zug aber zu abgeklärt und gewinnt dieses Spiel verdient mit 4:3.

Liveticker zum Nachlesen:

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. September 2022 19:29
aktualisiert: 24. September 2022 22:40