Feiern in Corona-Zeiten

So könnte die Zuger Meisterparty aussehen

7. Mai 2021, 12:22 Uhr
Der EV Zug könnte heute Freitagabend den Playoff-Final für sich entscheiden und Schweizer Meister werden. Voraussetzung dafür ist ein Sieg im Heimspiel gegen Genf-Servette. Doch eine offizielle Meisterfeier gibt es nicht. Was bedeutet dies für die Fans und die Polizei?
Nur die wenigsten EVZ-Fans könnten den möglichen Meistertitel im Stadion feiern.
© KEYSTONE/Ennio Leanza

Ob in Luzern, Zug oder Ajoie: In den letzten Tagen ist es in der Schweiz mehrere Male zu grösseren Fan-Aufmärschen gekommen: Anhänger des FC Luzern haben am Dienstag ihr Team nach der geschafften Cupfinal-Qualifikation auf der Allmend empfangen, Zug-Fans haben den Spielern am letzten Samstag zum Einzug in den Playoff-Final gratuliert und in Ajoie haben sich Ende April zahlreiche Fans vor dem Stadion versammelt, um den Aufstieg in die National League zu feiern.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Zu normalen Zeiten wäre dies nicht der Rede wert. Doch Corona hat uns weiterhin fest im Griff und dominiert unser Leben. Es gilt eine strikte Maskenpflicht, Abstand halten und grössere Menschenansammlungen zu vermeiden. Doch genau zu solchen Menschenansammlungen dürfte es bei einem allfälligen Meistertitel des EVZ bestimmt kommen – womöglich bereits heute Freitagabend.

Polizei ist gewappnet

«Wir appellieren an die Vernunft und Eigenverantwortung der Fans», sagt Frank Kleiner, Mediensprecher Zuger Polizei. Die Polizei werde vor Ort sein und die Situation beobachten, sollte es vor dem Stadion oder in der Stadt zu einer spontanen Feier von Fans kommen. «Wir sind uns bewusst, dass ein Meistertitel enorme Emotionen auslöst. Aber wir befinden uns weiterhin in einer Pandemie und die Schutzmassnahmen müssen eingehalten werden.»

Aus diesem Grund sei es wichtig, dass die Leute eine Maske tragen, den Abstand einhalten und in Kleingruppen feiern. Dies habe bisher gut funktioniert. «Ein Grossteil der Fans hat stets eine Maske getragen», windet Kleiner den EVZ-Fans ein Kränzchen. Gleichzeitig fügt er an: «Eine Menschenansammlung auflösen ist nicht das Ziel der Polizei. Wenn friedlich gefeiert wird und die Schutzmassnahmen eingehalten werden, ist schon mal sehr viel gut.» Die Polizei werde auf den Dialog setzen.

Gesetzeslage ist klar

Die Zuger Polizei lässt also durchblicken, dass sie eine spontane Meisterparty wohl nur im Extremfall auflösen würde. Doch streng genommen dürften sich die Fans weiterhin nicht versammeln, wie Patrick Mathys vom Bundesamt für Gesundheit am Mittwoch an der Medienkonferenz des Bundes klarstellte: «Ich mag es den Sportclubs und den Fans gönnen. Aber im Moment ist die rechtliche Lage so, dass es eigentlich nicht möglich ist, einen Meistertitel zu feiern.»

Dies dürfte die Zuger Fans aber kaum davon abhalten, auf einen möglichen Meistertitel anzustossen. Denn der EVZ ist bisher erst einmal Schweizer Meister geworden – vor 23 Jahren.

(scd)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Mai 2021 18:07
aktualisiert: 7. Mai 2021 18:07
Anzeige