Super League

Abgeklärte Luzerner schlagen maue Zürcher

25.02.2024, 06:52 Uhr
· Online seit 24.02.2024, 20:19 Uhr
Der FC Luzern holt gegen GC auswärts drei wichtige Punkte im Kampf um die Finalrunde. Nach den Niederlagen gegen Winterthur und den FC Zürich am letzten Wochenende kehren die Luzerner dank dem 1:0 zum Siegen zurück. Der FCL liegt somit in der Tabelle neu auf Rang 5.

Quelle: PilatusToday / Sven Brun / Martina Birrer

Anzeige

Für Fussball-Feinschmecker war das Spiel wahrlich nichts. Wenn zwei Teams aus dem Tabellenmittelfeld gegeneinander spielen, sieht man selten ein Top-Spiel. Das unterstrichen GC und der FCL an diesem Samstagabend im Letzigrund. Das etwas feinere Menü servierte der FCL an diesem kalten Abend in Zürich. Bereits in der ersten Halbzeit sorgen zahlreiche FCL-Chancen für die gewisse Würze im Spiel. Doch weder Klidjé noch ein ums andere Mal Sofyan Chader konnten für die Luzerner einnetzen. Die Chancenauswertung war das gewisse Haar in der Suppe des FCL zur Pause.

Quelle: PilatusToday / Philipp Breit /Martina Birrer

In Hälfte zwei war es GC, welches doch noch versuchte, die ersten zwei Gänge des Menüs zu servieren. Das gelang jedoch nicht wirklich, zu wenig zielstrebig agierten die Zürcher. Oder zu abgeklärt die Luzerner Köche in der Abwehr. Unter der Regie von Chefkoch Ardon Jashari fand der FC Luzern doch noch die entscheidende Zutat. Ein Pass von Ottiger von links nahm der Captain mit, liess einen GC-Spieler ins Leere laufen und traf eiskalt zur Führung. Diese Butter liess sich der FCL bis zum Schluss nicht mehr vom Brot nehmen. So bleibt der süsse Geschmack des Sieges für den FCL. Und den Zürchern nur ein fader Beigeschmack.

Spieler des Spiels

Als Fussballer ist es manchmal schon hart. Da rennt Martin Frydek seinem Gegenspieler über den halben Platz hinterher und stoppt ihn kurz vor dem Strafraum mit perfektem Timing. Der GC-Spieler geht zu Boden, aber Foul war das keinesfalls. Der Schiedsrichter hat das leider anders gesehen. Schade, wenn solche Szenen und dieser Effort von Frydek nicht gewürdigt werden.

Quelle: PilatusToday / Philipp Breit /Martina Birrer

Szene des Spiels

Ardon Jashari ist der Dosenöffner zum FCL-Sieg. Mit seinem persönlich fünften Saisontreffer ist er damit gemeinsam mit Max Meyer der torgefährlichste Spieler in dieser Saison. Und dies von notabene zwei Mittelfeldspielern. Dürfte den nominellen Stürmern vielleicht etwas zu denken geben ...

Noten des Spiels

Der ganze Ticker zum nachlesen: 

zum gesamten Ticker

(red.)

veröffentlicht: 24. Februar 2024 20:19
aktualisiert: 25. Februar 2024 06:52
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch