Sport
FCL

Basler Fussball-Chaoten wüten in der Zentralbahn

Luzern

Basler Fussball-Chaoten wüten in der Zentralbahn

09.03.2023, 13:56 Uhr
· Online seit 05.03.2023, 12:56 Uhr
Einmal mehr kommt es rund um ein Fussballspiel in Luzern zu Ausschreitungen und Vandalismus: Am Samstag waren es Chaoten im Umfeld des FC Basel, welche randalierten. Sie attackierten sogar Polizeifahrzeuge.
Anzeige

Basler Fussballchaoten wüteten am Samstag vor dem Spiel gegen den FC Luzern in der Swissporarena: Ein Teil begab sich mit einem Zug der Zentralbahn auf die Allmend, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. Nachdem die Basler ausgestiegen waren, war dieser Zug nicht mehr zu gebrauchen, wie die Luzerner Polizei kurz vor Mitternacht am Samstag mitteilte. Der Zug der Zentralbahn wurde «derart beschädigt, dass dieser aus dem Verkehr genommen werden musste», heisst es in einer Mitteilung.

Nicht nur im Zug, auch auf der Strasse, in den Quartieren sowie im Stadion wüteten die «Fans». Die Polizei hält zunächst fest, dass diese bei der Stadt Luzern kein Gesuch für einen Fanmarsch gestellt hätten und folglich auch keine Bewilligung dafür ausgestellt worden sei. Auch eine Strassensperre der Polizei gab es nicht.

«Dennoch verschob sich vor dem Spiel ein Teil der Anhänger des FC Basel auf den Trottoirs. Dabei begingen die Anhänger des FC Basel diverse Akte des Vandalismus in verschiedenen Quartieren der Stadt. Auch mehrere Polizeifahrzeuge wurden beschädigt», bilanziert die Polizei.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens bei der Zentralbahn dürfte im fünfstelligen Bereich liegen, jener an den Fahrzeugen der Luzerner Polizei sowie an öffentlichem und privatem Eigentum könne noch nicht beziffert werden, heisst es in der polizeilichen Mitteilung weiter. Verkehrsteilnehmer mussten bei der An- und Abreise der Basler Fussballanhänger beim Bundesplatz und beim Steghof Verkehrsbehinderungen hinnehmen.

Wie Bilder aus dem Stadion zeigen, zündeten die Basler Fans in der Swissporarena illegale Pyros. Zeitweise war der gesamte Gästesektor in rotes Licht und entsprechende Nebelschwaden getaucht.

Bei der Zentralbahn erklärt Mediensprecher Thomas Keiser, dass der betroffene Zug am Montagmorgen im Pendlerverkehr noch nicht wieder eingesetzt werden könne. Nur schon die vielen Schmierereien zu entfernen würde einige Zeit beanspruchen. «Das wird noch ein paar Tage dauern, bis dieser Zug wieder eingesetzt werden kann», sagt Keiser weiter. Die Zentralbahn muss also zum Wochenstart am Montag einen Ersatzzug einsetzen, laut der Medienstelle der Zentralbahn werde der Pendlerverkehr aber wie gewohnt funktionieren.

Jetzt wird Videomaterial gesichtet

Wie Bilder aus dem Zug zeigen, wurden nicht nur Innenwände verschmiert, sondern auch Mobiliar zerstört. Der Sachschaden könne noch nicht beziffert werden, zuerst müsse das Schadensausmass analysiert werden. Die Züge der Zentralbahn sind mit Videokameras ausgestattet, man werde nun auch dieses Material sichten, um vielleicht Täter identifizieren zu können, heisst es bei der Medienstelle auf Anfrage weiter.

Normalerweise sind die Busse der Verkehrsbetriebe Luzern von Vandalismus betroffen. Die Züge der Zentralbahn wurden in den letzten Jahren verschont, so Keiser. «Das hier ist ein Ausnahmefall», sagte er.

Rund um das Fussballspiel in der Stadt Luzern kommt es immer wieder zu Ausschreitungen, oft auch mit Beteiligung von Chaoten aus dem Basler Fanumfeld.

(red.)

veröffentlicht: 5. März 2023 12:56
aktualisiert: 9. März 2023 13:56
Quelle: Luzerner Zeitung

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch