Klare Sache

«Ein wegweisender Match»: Der FCL bodigt Lausanne-Ouchy mit 3:0

02.02.2024, 06:08 Uhr
· Online seit 01.02.2024, 20:00 Uhr
Mit drei Punkten im Gepäck geht es für den FCL zurück nach Hause. Die Luzerner dominieren die Partie gegen Stade Lausanne-Ouchy klar und unterstreichen ihre Leistung mit drei Toren. Diese dank Jasharis und Klidjés Doppelschlag in der ersten Halbzeit. Pius Dorn erhöht in der 63. Minute nach einem Traumpass von Jashari auf 3:0.

Quelle: PilatusToday / Shana Meister

Anzeige

Das Spiel

Der FCL startet etwas zurückhaltend in das Spiel gegen Stade Lausanne-Ouchy und überlässt das Spieldiktat mehrheitlich dem Heimteam. Umso länger die Partie läuft, desto mutiger spielen die Leuchten auf. Der FCL ist alles andere als effizient vor dem Tor. Dies spiegelt sich auch in der Statistik wieder. Gerade mal 27 Tore in 20 Spielen. In der Tabelle liegen sie somit nur knapp vor Lausanne-Ouchy auf Position 10. Die Luzerner scheinen dies ändern zu wollen und gehen mit der ersten guten Chance nach 30 gespielten Minuten in Führung. Thibault Klidjé wird von Sturmpartner Okou bedient und lupft das Runde über den Torwart ins Eckige. Eiskalt zeigt sich auch Jashari. Nach einer missglückten Klärungsaktion von Ouchy profitiert der heutige Captain und trifft flach ins Gehäuse. Der Doppelschlag innert 4. Minuten.

Quelle: PilatusToday / Shana Meister

Pius Dorn im Mittelpunkt

Das wärs gewesen. In der 50. Minute verpasst Pius Dorn alleine vor Torhüter Vachoux. Hätte Pius Dorn etwas mehr Glück im Abschluss oder allgemein mehr Kaltschnäuzigkeit, würde er mit Abstand bester Torschütze im FCL-Dress sein. Wenige Minuten später hat Luzern dann doch noch Glück. Mergim Qarri setzt seinen Abschluss an Loretz vorbei. Im Weg steht nicht etwa ein Abwehrspieler der Luzerner, sondern der Torpfosten, welcher den Anschlusstreffer verhindert. Durchatmen!

Quelle: PilatusToday / Shana Meister

Pius Dorn darf sich nach 63. Minuten doch noch freuen. Nach einem schönen Steilpass von Jashari kann er alleine Richtung Tor ziehen. Diesmal umspielt er den Torwart und netzt zum 3:0 ein. Geht doch.

Anbrennen lassen die Luzerner nichts mehr und Spielen die 3 Tore Führung ruhig runter. Ein verdienter Sieg im Stadion Pontaise.

Mann des Spiels

Die Luzerner dürfen sich freuen. Ardon Jashari war heute gut in Form und hatte bei zwei Treffern seine Füsse im Spiel. Zuerst erzielt er das 2:0 mit einem Flachschuss und beim 3:0 mit einem Zuckerpass auf Pius Dorn, der alleine losziehen durfte. Auch seit heute ist bekannt, dass er mindestens bis Sommer 2024 in Luzern bleibt. Das Transferfenster ist ab dem 01.02.2024 geschlossen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Der Liveticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

(red.)

veröffentlicht: 1. Februar 2024 20:00
aktualisiert: 2. Februar 2024 06:08
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch