Anzeige
3:1-Sieg

Luzern verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf

25. April 2021, 19:36 Uhr
Nach einem völlig misslungenen Start in die Partie, drehen die Luzerner das Spiel doch noch und schicken die Zürcher ohne Punkte nach Hause. Nach der Einwechslung von Edeljoker Tasar, der sein 5. Joker Tor erzielt, gelingt dem FCL die Wende. Pascal Schürpf schliesst in der 95 Minute den Deckel endgültig.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Das eminent wichtige Spiel gegen die Zürcher beginnt äusserst schlecht. Bereits in der 1. Minute und somit im ersten Zweikampf der Partie sieht Ndiaye den Gelben Karton. Nach dem 0:1 in der 3. Minute durch Aiyegun Tosin ist der Fehlstart perfekt. Ein haarsträubender Pass von Louis Schaub – direkt in die Füsse des Torschützen. Dieser kann sich den Ball schön zurechtlegen und schiesst präzise via Pfosten ins Tor. Louis Schaub entschuldigt sich umgehend bei seinen Mitspielern. Dieses Gegentor geht ganz klar auf seine Kappe.

Ruhiges Luzern korrigiert den Fehlstart

Luzern lässt sich aber nicht aus der Ruhe bringen und zieht sein Spiel durch. Durch die Ruhe und den Glauben, dass hier noch nichts verloren ist, kommen sie zurück in den Match. So ist es dann Ndiyae der den Ausgleich erzielt. Ein Zuspiel von links kann er gekonnt annehmen und haut das Leder Volley in die Lange Ecke. Die 100 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Swissporarena sehen ein animiertes und kämpferisches Spiel. Zwar führen die Zürcher die etwas feinere Klinge und kommen zu einigen Abschlüssen. Der FCL seinerseits ist aber alles andere als unterlegen. Bis zur Pause zappelt kein Netz mehr, so steht es nach 45. Minuten Unentschieden. Das Remis hilft weder den Luzernern noch dem FCZ. Beide Teams sollten an diesem sonnigen Sonntag auf Sieg spielen.

Luzern kommt etwas besser aus der Kabine

Auch in der zweiten Halbzeit ändert sich das Bild nicht. Es ist aber der FCL, der das Tor mehr will. Gleich eine gute Doppelchance ergibt sich in der 56 Minute. Zuerst scheitert Pascal Schürpf nur knapp. Sein Kopfball zischt am rechten Pfosten vorbei. Eine Minute später ist es Martin Frydek. Aus rund 23 Metern und mit viel Platz zieht er ab. Die Kugel verfehlt allerdings sein Ziel. Danach kommt von den beiden Mannschaften nicht mehr viel. Das Spiel wirkt mittlerweile etwas verfahren und dreht sich hauptsächlich um Schiedsrichter-Diskussionen und das Pflegen der Spieler.

Edeljoker Tasar bringt die Wende

Bereits 76 Minuten sind gespielt. Doch was dann kommt, ist ein bisschen kurios. Edeljoker Varol Tasar sticht wieder zu. Es ist sein 5. Treffer als Einwechslungsspieler und sein 6. Tor für den FCL insgesamt. Tasar profitiert dabei, dass Verteidiger Seiler mit dem Ball am Fuss ausrutscht. Alleine vor dem Tor dreht sich Tasar dann nochmal ab und bringt den Ball mit Hilfe von Omeragics Bein im Tor unter.

Die Luzerner verwalten das Resultat stilsicher über die Zeit und beschenken sich sogar noch mit einem dritten Treffer. Pascal Schürpf kann nach einem Eckball gegen Luzern alleine davonziehen. Nicht mal Yanick Brecher steht im Tor, da er beim Eckball nach vorne gestürmt war. So muss Schürpf nur noch einschieben und zu seinem Jubel ansetzen.

Es ist kaum zu beschreiben, wie wichtig diese drei Punkte für den FCL sind. Mit einem weiteren Sieg, nächste Woche gegen Vaduz, kann man sich vom Abstiegsgespenst womöglich verabschieden.

Liveticker

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 25. April 2021 15:47
aktualisiert: 25. April 2021 19:36