Luzern verliert 2:3

Schürpf: «Der FCB war viel kaltblütiger vor dem Tor»

4. Oktober 2020, 20:00 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Im seit langem ersten Spiel vor grösserer Zuschauerkulisse verliert der FC Luzern gegen Basel mit 2:3. Die 9‘257 Zuschauer sahen im St. Jakob-Park eine über weite Strecken animierte Partie.

Luzern startete aufsässig ins Spiel und kam bereits früh zu zwei guten Abschlüssen durch Marvin Schulz. In der 11. Spielminute war es aber der FC Basel, der die erste Torchance durch Cabral zur Führung verwerten konnte. Nach dem Führungstreffer übernahm Basel das Spieldiktat und hatte einige gute Möglichkeiten. Etwas überraschend gelang dem FCL in der 33. Minute der Ausgleich, erzielt vom österreichischen Neuzugang Louis Schaub. Praktisch im Gegenangriff stellte Zhergova mit einer schönen Einzelleistung die FCB-Führung wieder her.

Nach der Pause musste der FC Luzern eine starke Druckphase der Basler schadlos überstehen, bevor Lucas Alves in der 58. Minute nach einem Eckball auf eher glückliche Art und Weise das 2:2 erzielen konnte. Basel liess sich dadurch aber nicht beirren und wurde in der 77. Minute dank einem strammen Schuss von Stocker mit dem 3:2 belohnt. An diesem Spielstand konnten die Luzerner gegen eine starke Basler Mannschaft nichts mehr ändern und mussten mit der zweiten Saisonniederlage den Heimweg antreten.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. Oktober 2020 15:46
aktualisiert: 4. Oktober 2020 20:00