Super League

Starker FCL spielt gegen St. Gallen 2:2 unentschieden

18. Oktober 2020, 21:21 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Erstmals durften am Sonntag wieder mehr als 1'000 Zuschauer in die Swissporarena. 3'569 FCL-Fans nutzten diese Gelegenheit und sorgten dafür, dass immerhin wieder etwas Stimmung in die Luzerner Fussballarena kam.

Die Luzerner Fussballer waren bemüht den Zuschauern auch etwas zu zeigen und starteten mit einem Paukenschlag: Bereits nach 100 Sekunden schoss Pascal Schürpf freistehend knapp links neben das Tor. In der 5. Minute machten es die Gäste aus St. Gallen dann besser und konnten dank energischem Nachsetzen durch Ruiz in Führung gehen. In der Folge kämpften beide Mannschaften hart um jeden Ball und jeden Meter und in der 20. Minute gab es sogar eine VAR-Konsultation aufgrund einer möglichen Unsportlichkeit des St. Galler Mittelfeldspielers Görtler. Schiedsrichter Fedayi San entschied sich aber gegen einen Platzverweis. Am Spielstand änderte sich in der 1. Halbzeit nichts mehr.

Nach der Pause sahen die Zuschauer einen fulminanten Start der Blau-Weissen. Im Minutentakt kamen sie gefährlich vor das Tor des Tabellenleaders. Im 4. Anlauf klappte es dann: Dejan Sorgic konnte in der 51. Minute eine ungenügende Abwehr des St. Galler Torwarts Zigi abstauben und zum viel umjubelten 1:1 einschieben. Die Freude war aber von kurzer Dauer, weil Quintilla bereits in der 59. Minute die St. Galler Führung mit einem satten, aber wohl nicht unhaltbaren Schuss wiederherstellen konnte. Aber auch der FCL hatte eine Antwort parat und konnte in der 65. Minute mittels schönem Flugkopfball von Ugrinic zum 2:2 ausgleichen. Es waren intensive 15. Minuten auf der Allmend und nicht weniger intensiv ging es auch weiter.

Ein unterhaltsamer Schlagabtausch mit einigen strittigen Szenen folgte und zeitweise wurde es trotz Sitzplatz- und Maskenpflicht so richtig laut im Stadion. In der 89. Minute erreichte der Lärm einen neuen Spitzenwert, als Zigi im Tor der Ostschweizer in Weltklasse-Manier drei Mal in drei Sekunden mirakulös abwehrte. Der erhoffte Siegtreffer blieb den Luzernern damit verwehrt und die beiden Mannschaften trennten sich gerecht mit 2:2 unentschieden.

Eindrückliche Unterstützung der FCL-Fans 

So haben die FCL-Fans ihre Mannschaft bis zum Stadion begleitet:

Werbung

Quelle: Luzerner Zeitung

Der Ticker zum Nachlesen:

zum gesamten Ticker

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 18. Oktober 2020 18:02
aktualisiert: 18. Oktober 2020 21:21