Fussball

Weil Seco Kurzarbeit streicht: FCL verschiebt Trainingsstart auf den 25. Mai

9. Mai 2020, 20:26 Uhr
Vorläufig doch noch kein Training beim FC Luzern. (Archivbild)
Eigentlich dürfte der FC Luzern am Montag, 11. Mai, den Trainingbetrieb wieder aufnehmen. Weil das Staatssekretariat für Wirtschaft Seco aber bekannt gegeben hat, dass es ab dem Trainingsstart keine Kurzarbeitsentschädigung mehr gibt, verschiebt der FCL den Trainingsstart nun auf Ende Monat.

Es hätte der erste Schritt zurück zur Normalität sein sollen. Doch ohne Kurzarbeitsentschädigung kann sich der FCL im Moment kein Training leisten. Der Trainingsstart wird deswegen nun auf den 25. Mai verschoben, teilt der FCL mit.

Auch die Weiterführung der Saison 2019/20 sei zurzeit noch ungewiss. Aktuell würden verschiedene Optionen diskutiert, ob und wie die Raiffeisen Super League und der Helvetia Schweizer Cup zu Ende gespielt werden können.

Der Bundesrat entscheidet am 27. Mai darüber, ob die Meisterschaft in den beiden obersten Schweizer Fussballligen wieder aufgenommen wird. Diese würde frühestens am Wochenende vom Freitag, 19. Juni bis Sonntag, 21. Juni weitergehen.

Werbung

Quelle: Tele1

.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 9. Mai 2020 10:09
aktualisiert: 9. Mai 2020 20:26