Conference League

1 Sieg, 2 Niederlagen – mässige Schweizer Bilanz

5. August 2022, 15:19 Uhr
Der Erfolg der drei Schweizer Klubs in den Hinspielen der 2. Quali-Runde zur Conference League ist bescheiden. Die Young Boys gewinnen, Basel und Lugano verlieren.
Nicht überbordender Berner Torjubel in Finnland
© KEYSTONE/EPA/KIMMO BRANDT

Die Young Boys siegten in Turku gegen Kuopio 2:0, während Basel (0:1 bei Bröndby Kopenhagen) und der FC Lugano (0:2 daheim gegen Hapoel Be'er Sheva keine Tore zustande brachten.

Jean-Pierre Nsame auf einen Foulpenalty und Meschack Elia nach einer Körpertäuschung und einem harten Schuss aus dem Stand unter die Latte kurz vor der Pause erzielten die Tore, die den Young Boys für das Rückspiel vom nächsten Donnerstag viel Sicherheit geben dürften.

In der zweiten Halbzeit drosselten die Berner das Tempo und blieben trotzdem deutlich gefährlicher als der Gegner, der, nach 58 Minuten, zu einer einzigen reellen Torchance kam.

Ein richtiges Heimspiel war es für Kuopio allerdings nicht. Der Leader der finnischen Meisterschaft (nach 16 Runden) verfügt über kein europacuptaugliches Stadion und musste deshalb im 400 Kilometer entfernter Turku spielen.

Bei den Young Boys halten allmählich wieder die Schwierigkeiten Einzug, mit denen sie sich in der ganzen letzten Saison herumschlagen mussten. Sieben potentielle Fanionspieler waren verletzt oder rekonvaleszent und blieben in Bern, unter ihnen Christian Fassnacht, Fabian Lustenberger, Sandro Lauper und Filip Ugrinic.

Gegentor in guter Basler Phase

Basel hätte schon in der ersten Minute in Rückstand geraten können. Bröndbys Schwede Simon Hedlund umspielte Goalie Marwin Hitz, traf aber das Tor nicht. Die Basler wurden zurückgedrängt, kamen aber nach etwa 25 Minuten ebenfalls ins Spiel. Dan Ndoye scheiterte aus guter Position an Torhüter Mads Hermansen.

Auch in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit musste sich das Team von Trainer Alex Frei deutlich dominieren lassen. Als sie sich längst wieder befreit hatten und den Match ausgeglichen hielten, fingen sie nach 74 Minuten das Gegentor ein. Den Basler Angriffen kam auch Bröndbys linker Verteidiger Blas Riveros in die Quere. Der Uruguayer hatte fünf Jahre lang in Rotblau gespielt.

Lugano enttäuscht erneut

Ähnlich wie in den ersten beiden Spielen der Super League lieferte der FC Lugano bei der 0:2-Heimniederlage gegen Hapoel Be'er Sheva, den Zweiten der letzten Meisterschaft in Israel, die längste Zeit eine enttäuschende Leistung ab. Hapoel, das mit acht Israeli in der Anfangsaufstellung spielte, musste seinerseits nicht überzeugen. Ein Konterangriff nach 39 Minuten, bei dem die ganze Defensive der Mannschaft von Trainer Mattia Croci-Torti nicht gut aussah, brachte ihnen das erste Tor ein - und nach dem kurz vor Schluss erzielten 2:0 eine solide Voraussetzung für das Rückspiel im Negev am nächsten Donnerstag.

In der zweiten Halbzeit waren die Tessiner deutlich überlegen, aber sie kamen trotzdem kaum zu nennenswerten Chancen.

Telegramme

Kuopio - Young Boys 0:2 (0:2)

Turku. - SR Bogar (HUN). - Tore: 25. Nsame (Foulpenalty) 0:1. 40. Elia (Nsame) 0:2.

Kuopio: Kreidl: Toivomäki, Ricardo, Nuhu, Carillo; Gabriel Bispo (46. Valencic), Dahlström (46. Popovitch), Oksanen (73. Oksanen); Uzochukwu (46. Hämäläinen), Väyrynen (73. Tue Jensen), Ikaunieks.

Young Boys: Von Ballmoos; Blum (74. Chaiwa), Camara, Zesiger, Benito; Jankewitz, Sierro, Rieder (64. Rrudhani), Moumi Ngamaleu (64. Mambimbi); Elia, Nsame (64. Monteiro).

Bemerkungen: Young Boys ohne Fassnacht, Garcia, Niasse, Lauper, Lustenberger, Rüegg, Ugrinic und Zbinden (alle verletzt/rekonvaleszent). Verwarnungen: 45. Blum (Foul), 52. Hämäläinen (Foul), 80. Ricardo (Foul).

Bröndby Kopenhagen - Basel 1:0 (0:0)

SR Glova (SVK). - Tor: 75. Divkovic 1:0.

Bröndby Kopenhagen: Hermansen; Sebulonsen, Heggheim, Tshiembe, Riveros; Radosevic; Cappis (91. Alves), Bell; Ben Slimane; Kvistgaarden (70. Divkovic), Hedlund (81. Schwartau).

Basel: Hitz; Lang (83. Lopez), Comas, Adams Nuhu, Katterbach; Frei; Ndoye, Diouf (83. Szalai), Burger, Millar (70. Ltaief); Amdouni (70. Zeqiri).

Bemerkungen: Basel ohne Pelmard (intern gesperrt), Augustin, Essiam, Kade, Sène und Vogel (alle verletzt). Verwarnungen: 52. Radosevic (Foul). 86. Bell (Foul). 90. Burger (Foul).

Lugano - Hapoel Be'er Sheva 0:2 (0:1)

SR Fabbri (ITA). - Tore: 39. Yosefi 0:1. 85. Selmani 0:2.

Lugano: Saipi; Arigoni, Daprelà, Ziegler, Valenzuela; Sabbatini, Doumbia; Haile-Selassie (56. Belhadj Mahmoud), Bottani, Mahou (82. Babic); Celar (67. Amoura).

Hapoel Be'er Sheva: Glazer; Dadya, Tibi, Vitor, Lopes; Bareiro, Martins (63. Micha), Abd Eihamed; Yosefi (63. Elias), Hemed (73. Hatuel), Ansah (73. Selmani).

Bemerkungen: Lugano ohne Aliseda, Facchinetti, Hajrizi und Macek (alle verletzt). Verwarnungen: 7. Bottani (Foul), 35. Arigoni (Foul), 36. Yosefi (Foul), 75. Micha (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. August 2022 05:47
aktualisiert: 5. August 2022 15:19
Anzeige