Deutschland

Adi Hütter hält Eintracht Frankfurt auf Champions-League-Kurs

7. Februar 2021, 17:33 Uhr
Adi Hütter weist Eintracht Frankfurt den Weg: Es geht in Richtung Champions Leauge
© KEYSTONE/EPA-Pool/RONALD WITTEK / POOL
Der frühere YB-Meistertrainer Adi Hütter hält Eintracht Frankfurt auf Kurs in die Champions League. Die Eintracht verteidigt den Platz in den Top 4 der Bundesliga dank dem 3:1-Sieg bei Hoffenheim.

Es war seit Jahresbeginn der sechste Sieg in den letzten sieben Meisterschaftsspielen für die Frankfurter, bei denen Djibril Sow wie gewohnt in der Startformation stand. Steven Zuber wurde in der Schlussphase eingewechselt.

Der Franzose Obite N'Dicka und der Portugiese André Silva sorgten mit Kopfbällen kurz nach Ablauf einer Stunde mit zwei Toren innerhalb von zwei Minuten für die Entscheidung. Für Stürmer Silva, der sich zuvor weder bei Milan noch beim FC Sevilla hatte durchsetzen können, war es bereits das 17. Saisontor. Dem 25-Jährigen scheinen die leeren Stadion entgegenzukommen: In der letzten Saison erzielte Silva acht seiner zwölf Tore nach dem Lockdown.

Telegramm:

Hoffenheim - Eintracht Frankfurt 1:3 (0:1). - Tore: 15. Kostic 0:1. 47. Bebou 1:1. 62. N'Dicka 1:2. 64. André Silva 1:3. - Bemerkung: Eintracht Frankfurt mit Sow und Zuber (ab 83.).

Rangliste:

1. Bayern München 20/48 (58:26). 2. RB Leipzig 20/41 (35:17). 3. Wolfsburg 20/38 (32:19). 4. Eintracht Frankfurt 20/36 (41:29). 5. Bayer Leverkusen 20/35 (37:21). 6. Borussia Dortmund 20/32 (39:29). 7. Borussia Mönchengladbach 20/32 (37:31). 8. SC Freiburg 20/30 (35:33). 9. Union Berlin 20/29 (34:25). 10. VfB Stuttgart 20/25 (37:34). 11. Werder Bremen 19/22 (24:27). 12. Hoffenheim 20/22 (30:37). 13. Augsburg 20/22 (20:32). 14. 1. FC Köln 20/21 (20:33). 15. Arminia Bielefeld 19/17 (15:32). 16. Hertha Berlin 20/17 (25:36). 17. Mainz 05 20/13 (19:40). 18. Schalke 04 20/8 (15:52).

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Februar 2021 17:33
aktualisiert: 7. Februar 2021 17:33