Europa League

Basel verteidigt klaren Vorsprung knapp und ist eine Runde weiter

24. September 2020, 22:30 Uhr
Ende gut alles gut: Basel ist in den Playoffs der Europa League
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Basel qualifiziert sich mit mehr Mühe als nötig für die Playoffs der Europa League. Die Basler setzen sich gegen die Zyprioten von Anorthosis Famagusta nach 3:0-Führung noch mit 3:2 durch.

Nach einem Viertel des Matches im fast leeren St. Jakob-Park schien der Sieg des FC Basel eine reine Formalität. Silvan Widmer sorgte nach etwas mehr als drei Minuten mit einem Schuss aus der Drehung im Strafraum für das 1:0. Und noch vor Ablauf der ersten Viertelstunde erhöhte Samuele Campo, der mit seinem Freistoss am Ursprung des ersten Treffer gestanden hatte, mit einem schönen Weitschuss auf 2:0. Die Zyprioten setzten ihrer komplett misslungene Startphase in der 21. Minute mit einem Eigentor nach einem Goaliefehler die Krone auf.

Basel hatte nicht allzu viel tun müssen für den klaren 3:0-Zwischenstand. Eine konzentrierte und effiziente Vorstellung reichte. Die Konzentration und die Sicherheit gingen dann schon vor der Pause verloren. Ohne überragend aufzuspielen verkürzten die Gäste durch Branko Vrgoc Sekunden vor der Pause und durch Giorgi Kvilitaia, der in der 66. Minute einen von Andrea Padula verursachten Penalty verwertete. Zu zehnt - Stürmer Tornike Okriaschwili sah in der 50. Minute für eine Schwalbe die zweite Gelbe Karte - drängte Anorthosis vergeblich auf den dritten Treffer. Auch Basel beendete die Partie mit einem Spieler weniger. Der junge, nach einer Stunde eingewechselte Julian von Moos sah in der 88. Minute die Gelb-Rote Karte.

Den letzten Schritt Richtung Europa-League-Gruppenphase muss der FC Basel am kommenden Donnerstag machen. Erneut fällt die Entscheidung in nur einem Match und erneut können die Basler daheim antreten. Der Gegner dürfte eine Spur stärker sein als Anorthosis Famagusta. CSKA Sofia, Bulgariens Rekordmeister, beendete die letzte Saison in der heimischen Meisterschaft auf dem 3. Platz. In der 3. Qualifikationsrunde setzten sich die Bulgaren gegen Torshavn von den Färöern mit 3:1 durch.

Telegramm:

Basel - Anorthosis Famagusta 3:2 (3:1)

SR Petrescu (ROU). - Tore: 4. Widmer 1:0. 12. Campo 2:0. 21. Hambardzumjan 3:0. 45. Vrgoc 3:1. 67. Kwilitaia (Foulpenalty) 3:2.

Basel: Nikolic; Widmer, Cömert, Alderete, Padula; Stocker (76. Oberlin), Frei, Campo (85. van der Werff), Pululu (60. von Moos); van Wolfswinkel, Cabral.

Anorthosis Famagusta: Loria; Hambardzumjan, Schildenfeld, Vrgoc, Selin (78. Galitsios); Artymatas, Margaça (61. Micha), Dauschwili; Okriaschwili, Kwilitaia, Anderson Correia (46. Christofi).

Bemerkungen: Basel ohne Xhaka, Petretta, Zuffi und Marchand (alle verletzt). Das Spiel fand ohne Zuschauer statt. 50. Gelb-Rote Karte gegen Okriaschwili (Schwalbe). 88. Gelb-Rote Karte gegen von Moos (Foul). Verwarnungen: 18. Widmer (Foul). 27. Alderete (Unsportlichkeit). 33. Okriaschwili (Foul). 61. von Moos (Foul). 66. Padula (Foul). 67. Hambardzumjan (Foul). 84. Kwilitaia (Unsportlichkeit). 86. Nikolic (Unsportlichkeit).

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. September 2020 22:30
aktualisiert: 24. September 2020 22:30