Super League

Eine Basler Reaktion, aber nur ein Punkt

· Online seit 03.03.2022, 22:55 Uhr
Der FC Basel erleidet in der Super League einen weiteren Rückschlag und weist nach dem 2:2 daheim gegen St. Gallen einen noch deutlicheren Rückstand auf den Leader FC Zürich auf.
Anzeige

Der FC Basel hat in dieser Saison viele Gesichter. Auch gegen das formstarke St. Gallen gab es Gutes und Schlechtes. Kurz zusammengefasst: die erste Halbzeit war schwach, die zweite Halbzeit eine krasse Steigerung. Phasenweise zeigte der FCB in seiner besten Phase, das druckvolle, dominante Spiel, das der Chef David Degen von seinem Team sehen will.

Die Basler Ausbeute aus den zweiten 45 Minuten waren die ersten beiden Tore von Fedor Tschalow in der Super League. Zweimal lenkte der Russe einen Pass von der rechten Seite geschickt ins Tor, in der 56. nach Vorarbeit von Dan Ndoye, in der 83. Minute nach Pass von Michael Lang.

Es gelang dem FC Basel damit zumindest halbwegs die Korrektur für das zunächst Gezeigte. Nach einer ansprechenden ersten Viertelstunde verlor das Team im zweiten Spiel von Guillermo Abascal zwischenzeitlich komplett den Tritt. Innerhalb von zwei Minuten profitierten Jérémy Guillemenot (20.) und Kwadwo Duah (22.) von den Unzulänglichkeiten der Basler Defensive.

Nach dem St. Galler Doppelschlag brachte Basel lange Zeit nichts mehr zustande und übertrieb es auch teilweise mit der Härte. Taulant Xhaka musste zur Pause rotgefährdet ausgewechselt werden. Als mehr in Richtung klarer St. Galler Sieg deutete, fing sich Basel aber. Torchancen zum Sieg hatten beide Mannschaften. Tschalow etwa scheiterte noch vor seinen Treffern zweimal am starken St. Galler Goalie Lawrence Ati Zigi; Duah und Guillemenot schossen je einmal aus guter Position übers Tor.

Telegramm und Tabelle:

Basel - St. Gallen 2:2 (0:2)

19'572 Zuschauer. - SR San. - Tore: 20. Guillemenot (Duah) 0:1. 22. Duah (Guillemenot) 0:2. 56. Tschalow (Ndoye) 1:2. 83. Tschalow (Lang) 2:2.

Basel: Lindner; Lopez (80. Lang), Frei, Pavlovic (26. Burger), Katterbach; Palacios, Xhaka (46. Kasami); Ndoye (80. Fernandes), Esposito (57. Szalai), Millar; Tschalow.

St. Gallen: Zigi; Cabral, Stergiou, Maglica, Schmidt (83. Sutter); Fazliji; Toma (60. Jankewitz), Ruiz (72. Stillhart); von Moos (60. Besio), Duah, Guillemenot (72. Lungoyi).

Bemerkungen: Basel ohne Stocker (Privates/Geburt von Zwillingen), Pelmard, Males (beide krank), Essiam und Petretta (beide verletzt). St. Gallen ohne Quintillà (gesperrt), Görtler, Babic, Kempter, Lüchinger, Münst und Kräuchi (verletzt). Verwarnungen: 32. Cabral (Foul). 36. Guillemenot (Unsportlichkeit). 36. Xhaka (Unsportlichkeit). 41. Frei (Foul). 45. Ruiz (Foul). 94. Besio (Foul). 94. Jankewitz (Unsportlichkeit).

Die weiteren Spiele der 24. Runde. Dienstag: Servette - Young Boys 1:0 (1:0). - Mittwoch: Sion - Lausanne-Sport 1:0 (0:0). Luzern - Zürich 0:2 (0:1). - Donnerstag: Grasshoppers - Lugano 1:2 (0:1).

1. Zürich 24/56 (57:30). 2. Young Boys 24/43 (55:30). 3. Basel 24/41 (52:31). 4. Lugano 24/39 (31:32). 5. Servette 24/32 (36:42). 6. St. Gallen 24/30 (41:46). 7. Sion 24/29 (32:43). 8. Grasshoppers 24/27 (38:37). 9. Luzern 24/18 (25:45). 10. Lausanne-Sport 24/12 (20:51).

veröffentlicht: 3. März 2022 22:55
aktualisiert: 3. März 2022 22:55
Quelle: sda

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch