Super League

Erster Sieg für Basel unter Guillermo Abascal

6. März 2022, 20:18 Uhr
Der FC Basel schlägt Lugano ohne zu glänzen 2:0 und feiert den ersten Sieg unter Interimstrainer Guillermo Abascal.
Die Basler jubeln nach dem Führungstreffer von Fjodor Tschalow.
© KEYSTONE/TI-PRESS/Samuel Golay

Das spielerische Glanzlicht setzten die Basler in der 9. Minute. Liam Millar, der flinke Kanadier, stellte seine Dribbelstärke ein weiteres Mal unter Beweis, als er mit viel Tempo auf der linken Seite in den Strafraum der Luganesi eindrang, sich mehreren Gegenspielern entgegenstellte und als er hängen blieb den Ball zurücklegen konnte auf Fjodor Tschalow. Und der russische Stürmer, der in der Vorwoche gegen St. Gallen (2:2) seine ersten zwei Tore im Trikot des FCB erzielt hatte, traf mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte.

Lugano kam dem Ausgleich zweimal nahe. In der 34. Minute zischte ein Freistoss von Sandi Lovric nur knapp übers Tor, und nach der Pause lenkte Basel-Goalie Heinz Lindner einen Schuss des eingewechselten Mattia Bottani mit den Fingerspitzen um den weiten Pfosten. Ansonsten konnte die Mannschaft von Mattia Croci-Torti, welche die letzten beiden Partien gewonnen hatte, die Basler nicht ins Schwitzen bringen. Als Lugano in der Schlussphase mehr Risiko nahm, kombinierten sich die beiden eingewechselten FCB-Offensivkräfte Darian Males und Sebastiano Esposito zum entscheidenden zweiten Treffer.

Dank des ersten Sieges unter Interimstrainer Guillermo Abascal schliesst der FCB in der Tabelle zu YB auf. Lugano erleidet derweil einen Rückschlag im Kampf um einen Platz im Europacup und liegt nun fünf Punkte hinter Basel auf Rang 4.

Telegramm und Rangliste

Lugano - Basel 0:2 (0:1)

3500 Zuschauer. - SR Horisberger - Tore: 9. Tschalow (Millar) 0:1. 93. Males (Esposito) 0:2.

Lugano: Saipi; Rüegg (71. Amoura), Hajrizi (71. Maric), Daprelà, Valenzuela (46. Ziegler); Custodio (46. Bottani), Lovric, Sabbatini; Lavanchy, Celar, Haile-Selassie (79. Mahmoud).

Basel: Lindner; Lopez, Djiga, Burger, Katterbach; Xhaka (83. Esposito); Ndoye (46. Szalai), Kasami, Stocker (58. Males), Millar; Tschalow (66. Palacios).

Bemerkungen: Lugano ohne Guidotti (verletzt). Basel ohne Frei (gesperrt), Pelmard, (krank), Essiam, Petretta, Padula, Hajdari (alle verletzt). Verwarnungen: 12. Hajrizi (Foul). 16. Lovric (Foul). 33. Stocker (Unsportlichkeit). 40. Lopez (Foul). 53. Tschalow (Foul). 72. Daprelà (Foul). 76. Xhaka (Foul).

Rangliste: 1. Zürich 25/59 (59:30). 2. Young Boys 25/44 (57:32). 3. Basel 25/44 (54:31). 4. Lugano 25/39 (31:34). 5. Servette 25/35 (40:44). 6. St. Gallen 25/31 (42:47). 7. Sion 25/30 (33:44). 8. Grasshoppers 25/27 (40:41). 9. Luzern 25/19 (27:47). 10. Lausanne-Sport 25/12 (20:53).

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. März 2022 19:00
aktualisiert: 6. März 2022 20:18
Anzeige