Anzeige
Vaduz - Young Boys 0:2

Keine Geschenke für Vaduz vom Meister

11. Mai 2021, 22:46 Uhr
Joël Schmied hebt im Duell mit Jean-Pierre Nsame ab
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Vaduz erhält im Abstiegskampf der Super League keine Geschenke vom Meister. Die Liechtensteiner verlieren ihr drittletztes Spiel gegen die Young Boys zuhause 0:2. Es droht der Fall ans Tabellenende.

Zwar tauschte YB-Trainer Gerardo Seoane nach dem 2:0-Sieg am Wochenende gegen Basel mehr als die Hälfte seines Stammpersonals aus. Die Vorteile lagen aber auch so klar bei den Gästen, zumindest in der Anfangsphase und bis zum Führungstreffer. Nach zwölf Minuten standen bereits sieben Torschüsse für YB zu Buche - gegenüber null des Heimteams. Drei Minuten später lag Vaduz hinten.

Jordan Siebatcheu köpfelte eine Flanke von Nsame gekonnt über Vaduz-Goalie Benjamin Büchel ins entfernte Eck. Es war der sechste Kopfballtreffer des grossen Mittelstürmers in der Liga und der zwölfte insgesamt. Für die Entscheidung sorgte in der 79. Minute der soeben als Joker ins Spiel gekommene Christian Fassnacht. Auch er traf, nach schöner Vorarbeit von Felix Mambimbi, per Kopf.

«Am Anfang taten wir uns sehr schwer. Wir waren zu weit weg von den Gegenspielern. Nach dem Gegentor wachten wir aber auf», befand der Vaduzer Cédric Gasser. Vorab durch Standardsituationen kamen die spielerisch und physisch unterlegenen Gastgeber nach der Pause zu einigen Chancen. Zuerst verfehlte Yannick Schmid das Tor nach einem Einwurf knapp (50. Minute), später kullerte der Ball dreimal nach Cornern auf der falschen Seite des Pfostens vorbei.

Zwei Punkte liegt Vaduz somit vor Sions Heimspiel gegen Luzern vor dem Tabellenende. Während die Sittener den letztjährigen Aufsteiger mit einem Sieg am Mittwoch überholen können, bietet sich St. Gallen und dem FCZ im Direktduell in Zürich die Gelegenheit, das geschrumpfte Polster wieder auszubauen.

Vaduz - Young Boys 0:2 (0:1)

100 Zuschauer. - SR Piccolo. - Tore: 15. Siebatcheu (Nsame) 0:1. 79. Fassnacht (Mambimbi) 0:2.

Vaduz: Büchel; Dorn, Schmied, Schmid, Simani, Obexer (61. Santin); Gasser (80. Gomes), Gajic (88. Djokic), Cicek, Lüchinger (61. Prokopic); Di Giusto (80. Sutter).

Young Boys: Von Ballmoos; Maceiras (93. Hefti), Camara, Lefort, Garcia; Spielmann (67. Sulejmani), Lauper, Rieder (67. Martins), Gaudino (77. Fassnacht); Nsame (77. Mambimbi), Siebatcheu.

Bemerkungen: Vaduz ohne Hug, Wieser (beide verletzt) und Coulibaly (krank). Young Boys ohne Elia, Lustenberger, Moumi Ngamaleu, Sierro, Maier, Petignat (alle verletzt) und Aebischer (geschont). Verwarnungen: 18. Schmid (Foul). 27. Camara (Foul). 37. Simani (Reklamieren/im nächsten Spiel gesperrt). 53. Gajic (Foul). 93. Maceiras (Foul).

Weiteres Spiel vom Dienstag: Basel - Lugano 2:0 (2:0).

Rangliste: 1. Young Boys 34/78 (65:25). 2. Basel 34/50 (56:49). 3. Servette 33/47 (40:49). 4. Luzern 33/45 (58:51). 5. Lausanne-Sport 33/43 (46:45). 6. Lugano 34/43 (35:40). 7. Zürich 33/39 (47:50). 8. St. Gallen 33/37 (36:45). 9. Vaduz 34/36 (34:51). 10. Sion 33/34 (42:54).

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. Mai 2021 22:50
aktualisiert: 11. Mai 2021 22:46