Super League

Lugano schafft die Wende zum Guten

8. Mai 2022, 05:55 Uhr
Lugano beendet mit Blick auf den Cupfinal gerade rechtzeitig seine Negativserie. Nach fünf Partien ohne Sieg gewinnen die Tessiner daheim gegen den entthronten Meister Young Boys mit 3:1.
Mohamed Amoura war mit seinen zwei Toren der Matchwinner
© KEYSTONE/Samuel Golay

Mit etwas Glück wendete Lugano gegen YB die Partie und kam zum willkommenen Erfolgserlebnis. Dem Ausgleich nur drei Minuten nach dem 0:1 ging ein Stolperer von Fabian Lustenberger voraus. Der Captain der Berner musste mitansehen, wie Mohamed Amoura davonzog und aus spitzem Winkel YB-Keeper David von Ballmoos bezwang. Noch unglücklicher aus Sicht der Gäste fiel das 1:2: Nach einer Freistossflanke flog der Ball vom Oberschenkel von Amoura ins Tor. Den dritten Treffer der Luganesi erzielte der eingewechselte Maren Haile-Selassie tief in der Nachspielzeit.

Dass es trotz der drei Punkte kein perfekter Match für Lugano war, lag an Amir Saipi. Der Schweizer U21- Goalie verschuldete eine Minute nach der Pause das 0:1, indem er den harmlosen Kopfball vom Ali Camara zwischen Hände und Beine ins Tor gleiten liess. Aber vor allem kassierte Saipi in der 87. Minute für ein Nachschlagen die Rote Karte, die ihn wahrscheinlich um einen Einsatz beim Cupfinal gegen St. Gallen am Sonntag in einer Woche bringen wird.

Fassnacht zurück, Siebatcheu angeschlagen

Für YB endete die Reise ins Tessin zum ersten Mal seit über zwei Jahren ohne Punkte. Vor allem aber ist die Niederlage ein herber Rückschlag nach zuletzt zwei Siegen in Folge. Drei Runden vor Schluss liegen die Berner noch drei Punkte voraus im Rennen um einen Europacup-Platz. Auch die Verletztenliste wurde nicht kleiner. Christian Fassnacht meldete sich mit einem Teileinsatz zwar zurück, aber Topskorer Jordan Siebatcheu musste hingegen früh angeschlagen vom Platz.

Telegramm und Tabelle:

Lugano - Young Boys 3:1 (0:0)

2866 Zuschauer. - SR Bieri. - Tore: 46. Camara (Fernandes) 0:1. 49. Amoura 1:1. 70. Amoura (Ziegler) 2:1. 95. Haile-Selassie (Lovric) 3:1.

Lugano: Saipi; Rüegg (62. Custodio), Daprelà (62. Hajrizi), Ziegler, Valenzuela; Lovric; Lavanchy, Sabbatini; Amoura (90. Osigwe), Celar, Bottani (71. Haile-Selassie).

Young Boys: von Ballmoos; Maceiras (72. Blum), Camara, Lustenberger, Garcia; Fernandes, Sierro (58. Rieder), Niasse, Ngamaleu (58. Fassnacht); Kanga (72. Monteiro), Siebatcheu (34. Elia).

Bemerkungen: Lugano ohne Baumann, Maric, Facchinetti, Guidotti, Aliseda und Muci (alle verletzt). Young Boys ohne Zesiger, Petignat, Mambimbi, Lefort und Lauper (alle verletzt). 54. Lattenschuss von Kanga. 75. Pfostenschuss von Celar. 87. Rote Karte gegen Saipi (Tätlichkeit). Verwarnungen. 20. Kanga (Unsportlichkeit). 54. Lattenschuss von Kanga. 68. Garcia (Foul). 69. Niasse (Unsportlichkeit). 85. Custodio (Unsportlichkeit).

Die weiteren Spiele der 33. Runde. Samstag: St. Gallen - Zürich 1:2 (1:2). - Sonntag: Grasshoppers - Sion 14.15. Lausanne-Sport - Basel 16.30. Luzern - Servette 16.30.

1. Zürich 33/75 (73:39). 2. Basel 32/56 (67:39). 3. Young Boys 33/53 (71:47). 4. Lugano 33/50 (45:49). 5. St. Gallen 33/47 (61:56). 6. Servette 32/41 (45:57). 7. Grasshoppers 32/36 (50:51). 8. Sion 32/34 (39:60). 9. Luzern 32/30 (40:59). 10. Lausanne-Sport 32/20 (34:68).

Quelle: sda
veröffentlicht: 8. Mai 2022 05:55
aktualisiert: 8. Mai 2022 05:55
Anzeige