Zürich - Luzern 1:2

Luzerner Startfurioso überfordert den FCZ

4. März 2021, 22:31 Uhr
Dejan Sorgic und der FC Luzern enteilen dem FC Zürich in den Startminuten entscheidend
© KEYSTONE/ENNIO LEANZA
Etwas mehr als fünf Minuten genügen dem FC Luzern, um die Auswärtspartie im Letzigrund beim FC Zürich zu entscheiden. Die ersatzgeschwächten Zürcher zahlen beim 1:2 in den Startminuten Lehrgeld.

Schiedsrichter Alain Bieri hatte die Partie im Letzigrund eben erst eröffnet, da schien sie auch schon entschieden. FCL-Topskorer Dejan Sorgic (4.) mit seinem zehnten Saisontor und 100 Sekunden später Louis Schaub (6.) auf einen Abpraller dämpften die Zürcher Hoffnungen auf das dritte Heimspiel ohne Niederlage mit den ersten beiden Abschlüssen auf das Tor sofort.

Die Zürcher fanden erst nach einer Stunde und der Einwechslung des 17-jährigen italienischen Talents Wilfried Gnonto in die Partie, kamen über den Anschlusstreffer durch das neunte Saisontor von Antonio Marchesano allerdings nicht hinaus. Gnonto bereitete den Treffer mit einer flachen Hereingabe vor.

Die verletzungsgeplagten Zürcher wurden ohne den an der Schulter verletzten Abwehrchef Lasse Sobiech vom FCL überrascht und in den ersten Minuten förmlich überrannt. Allen voran Silvan Wallner musste einem am Donnerstag leidtun. Immer wieder wurde der von Massimo Rizzo als rechter Aussenverteidiger aufgestellte 19-jährige Youngster von Gegenspieler Ibrahima Ndiaye zum Statisten degradiert. Mal düpierte der 22-jährige Senegalese den Zürcher mit Tempo wie beim 1:0, ein anderes Mal mit stupender Technik (27.).

Telegramm:

Zürich - Luzern 1:2 (0:2)

SR Bieri. - Tore: 4. Sorgic (Frydek) 0:1. 6. Schaub 0:2. 79. Marchesano (Gnonto) 1:2.

Zürich: Brecher; Wallner (86. Khelifi), Omeragic, Nathan, Aliti; Hekuran Kryeziu (60. Seiler), Doumbia; Rohner (60. Gnonto), Marchesano, Ceesay, Kramer.

Luzern: Müller; Sidler, Knezevic, Burch (65. Alves), Frydek; Tasar (63. Schürpf), Wehrmann (84. Emini), Schulz, Ugrinic, Ndiaye (84. Alounga); Sorgic, Schaub.

Bemerkungen: Zürich ohne Sobiech, Dzemaili, Kololli, Winter, Domgjoni, Tosin und Reichmuth (alle verletzt). Luzern ohne Alabi, Grether, Binous, Ndenge, Schulz und Schwegler (alle verletzt). Verwarnungen: 21. Hekuran Kryeziu (Foul). 50. Rohner (Foul). 59. Doumbia (Foul). 64. Marchesano (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 71. Nathan (Foul). 88. Schürpf (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. März 2021 22:31
aktualisiert: 4. März 2021 22:31