Super League

Quarantäne für Servette

15. Januar 2021, 19:13 Uhr
Servette-Coach Alain Geiger muss sich und seine Spieler wegen Corona zurückpfeifen
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
Nach mehreren Coronavirus-Infektionen kann Servette die Super-League-Saison nicht planmässig aufnehmen. Der Genfer Kantonsarzt verordnet für das gesamte Genfer Team eine Quarantäne bis zum 26. Januar.

Damit wird das Team von Trainer Alain Geiger die Spiele gegen St. Gallen (24. Januar) und Lugano (28. Januar) nicht austragen können - was die Swiss Football League akzeptierte. Der Genfer Fussballklub muss bereits zum zweiten Mal in Quarantäne. Ein erstes Mal hatte der Kantonsarzt diese Massnahme im Oktober verordnet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Januar 2021 19:15
aktualisiert: 15. Januar 2021 19:13