Anzeige
Champions League

Real Madrid gegen Chelsea nach Heim-Remis unter Zugzwang

28. April 2021, 05:47 Uhr
Real Madrid verpasst es im Champions-League-Halbfinal gegen Chelsea, zuhause vorzulegen. Die Spanier müssen sich im Hinspiel nach einer konfusen Anfangsphase mit einem 1:1 begnügen.
Karim Benzema (links) gleicht mit einer artistischen Einlage aus
© KEYSTONE/AP/Bernat Armangue

Chelsea ging nach furiosem Start durch Christian Pulisic früh in Führung. Nach knapp einer halben Stunde glich Karim Benzema aus. Weitere Tore fielen bei phasenweise strömendem Regen in Reals leerem Ausweichstadion nicht. Vor dem Rückspiel am 5. Mai hat Chelsea die Vorteile damit auf seiner Seite, zugleich ist noch jeder Ausgang offen.

In Abwesenheit unter anderem von Captain und Abwehrchef Sergio Ramos liess Reals Trainer Zinédine Zidane Vorsicht walten. Er setzte auf eine defensive Dreier- respektive Fünferkette - und musste dennoch mitansehen, wie sich seine seit 17 Spielen ungeschlagene Mannschaft von den unter Thomas Tuchel seit Januar erstarkten Londonern zu Beginn überrumpeln liess.

Tuchel setzte bei Chelsea auf die gleiche Startelf wie am Wochenende beim Auswärtssieg gegen West Ham. Die erste Grosschance liess Timo Werner in der zehnten Minute aus fünf Metern noch aus respektive entschärfte Real-Goalie Thibaut Courtois glänzend. Vier Minuten später erzielte Pulisic das fällige 1:0 für die Gäste. Lanciert mit einem hohen Ball von Antonio Rüdiger hinter Reals schlecht postierte Abwehrreihe, hatte Pulisic Raum und Zeit, um den Ball anzunehmen, Courtois zu umkurven und an den spät zurückgeeilten Innenverteidigern Nacho und Raphaël Varane vorbei einzuschiessen. Vor allem Nacho, der Pulisic entwischen liess und danach ungenügend nachsetzte, machte in der Szene keine gute Figur.

Es war primär Karim Benzema, der das anfangs einseitige Geschehen ausglich. Zehn Minuten nach dem Gegentor drosch der Franzose wie aus dem Nichts heraus einen Weitschuss an den Aussenpfosten, wenig später erzielte er nach einem Corner auf artistische Weise mit seinem 71. Champions-League-Treffer den Ausgleich. Nach einer Kopfball-Verlängerung von Eder Militão nahm er den Ball in Rücklage mit dem Kopf an und schloss volley ab.

Während der Regen vorübergehend nachliess, wurden die Torchancen rarer und die Gangart ruppiger. Grössere Risiken ging keine der beiden Mannschaften mehr ein. Zumindest auf das Rückspiel haben die vier Gelben Karten gegen Real und jene gegen Pulisic keine Auswirkungen.

Real Madrid - Chelsea 1:1 (1:1)

SR Makkelie (NED). - Tore: 14. Pulisic 0:1. 29. Benzema 1:1.

Real Madrid: Courtois; Militão, Varane, Nacho; Carvajal (77. Odriozola), Modric, Casemiro, Kroos, Marcelo (77. Asensio); Benzema (92. Rodrygo), Vinicius Junior (66. Hazard).

Chelsea: Edouard Mendy; Christensen, Silva, Rüdiger; Azpilicueta (66. James), Kanté, Jorginho, Chilwell; Pulisic (66. Ziyech), Werner (66. Havertz), Mount.

Bemerkungen: Real Madrid ohne Ramos, Ferland Mendy, Lucas Vazquez (alle verletzt) und Valverde (Coronavirus). Chelsea ohne Kovacic (verletzt). 23. Pfostenschuss Benzema. Verwarnungen: 27. Junior Vinicius (Foul). 38. Pulisic (Foul), 60. Kroos (Foul), 65. Marcelo (Foul), 78. Varane (Foul), 89. Odriozola (Foul).

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. April 2021 23:00
aktualisiert: 28. April 2021 05:47