Deutschland

Schalke dementiert Spieler-Aufstand gegen Gross

27. Februar 2021, 11:50 Uhr
Christian Gross muss Kritik einstecken und soll offenbar bei den Spielern nicht mehr erwünscht sein
© KEYSTONE/AP/Martin Meissner
Übereinstimmenden und vom Klub dementierten Berichten zufolge sollen mehrere Spieler von Schalke in dieser Woche die Ablösung von Christian Gross beim Sportvorstand Jochen Schneider gefordert haben.

Den Berichten zufolge habe Gross mehrfach die Namen der eigenen und gegnerischen Spieler verwechselt. Auch die Trainings und die taktische Ausrichtung des 66-jährigen Schweizers wurden kritisiert. Seit seiner Ernennung im letzten Dezember gewann Gross in neun Partien nur fünf Punkte.

Der Klub hat die Berichte zurückgewiesen. «Wir dementieren die Berichterstattung. Es gab keinen Spieler, der mit einem solchen Anliegen bei Jochen Schneider vorgesprochen hat», sagte ein Sprecher von Schalke gegenüber der dpa.

Quelle: sda
veröffentlicht: 27. Februar 2021 11:50
aktualisiert: 27. Februar 2021 11:50