Deutschland

Schalke verliert auch unter Christian Gross: 0:3 bei Hertha Berlin

2. Januar 2021, 22:24 Uhr
Mönchengladbachs Breel Embolo lässt sich nach dem Siegestor in Bielefeld feiern
© KEYSTONE/EPA/FRIEDEMANN VOGEL
Die Premiere von Christian Gross mit Schalke ist misslungen. Der Zürcher Trainer verlor mit dem Tabellenletzten in der 14. Runde der Bundesliga auswärts gegen Hertha Berlin 0:3.

Neues Jahr, neuer Trainer - aber das alte Lied: Schalke rennt in der Bundesliga dem Erfolg hinterher. Der Schweizer Trainer Christian Gross hat in seinen ersten fünf Tagen in Gelsenkirchen offenbar noch wenig bewirken können. Vieles war ähnlich wie unter seinen Vorgängern David Wagner und Manuel Baum: Rund eine halbe Stunde war man mit dem Gegner auf Augenhöhe, dann kam das erste Gegentor, der Gegner wurde besser und am Ende stand Schalke einer Kanterniederlage näher als einem Punktgewinn.

«Ich habe den Spielern gesagt, sie sollen erhobenen Hauptes aus dem Stadion gehen», sagte Gross gegenüber dem TV-Sender Sky. «Nicht wegen der Leistung, aber um zu zeigen, dass sie sich gegenseitig unterstützen.» Am nächsten Samstag trifft Schalke zuhause auf Hoffenheim. Gewinnt S04 auch diese Partie nicht, ist der Bundesliga-Negativrekord von Tasmania Berlin aus der Saison 1965/66 eingestellt: 31 Spiele am Stück ohne Sieg.

Gegen Hertha vergab Mark Uth beim Stande von 0:0 eine gute Chance zur Schalker Führung, und in der ersten Halbzeit gab es ein paar gute Ansätze bei Kontern. Das muss fürs erste reichen, um positiv zu bleiben. Es sind die wenigen Strohhalme, an die sich Gross und die Schalker klammern müssen. Denn das grosse Bild vermittelt zumindest nach der Premiere von Gross nichts Neues: Die Mission Ligaerhalt ist ein Himmelfahrtskommando. Am Ende seiner enttäuschenden Schalker Premiere sagte Gross: «Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.»

Fischer und Union siegen weiter

Während Christian Gross aus Zürich-Höngg mit Schalke schlecht startete, blieb Urs Fischer aus Zürich-Affoltern mit Union Berlin auch zu Beginn des neuen Jahres auf Erfolgskurs: Dank dem 2:0-Auswärtssieg gegen Werder Bremen rückte der Aussenseiter in der 14. Runde der Bundesliga auf Platz 5 vor. Fischer und sein Team sind nun schon seit neun Runden in den Top 6 klassiert.

In Bremen führte Union die Entscheidung bereits in der ersten halben Stunde herbei. Sheraldo Becker (12.) und Taiwo Awoniyi (28.) erzielten die Tore gegen einen Widersacher, der nun fünf der letzten sechs Spiele verloren hat.

Embolos Siegestor

Breel Embolo avancierte bei Borussia Mönchengladbach nach der Pause vom Pechvogel zum Matchwinner. In der 58. Minute enteilte der Basler Stürmer der gegnerischen Abwehr und schoss auswärts gegen Aufsteiger Arminia Bielefeld das 1:0-Siegestor. In der ersten Halbzeit hatte Embolo mehrere gute Chancen vergeben und in der Startphase einmal aus bester Position nur den Pfosten getroffen. Dank Embolo konnte die Borussia die Negativ-Serie von vier Spielen ohne Erfolg beenden.

Telegramme:

1. FC Köln - Augsburg 0:1 (0:0). - Tor: 78. Iago 0:1. - Bemerkung: Augsburg mit Vargas (bis 71.).

Arminia Bielefeld - Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0). - Tor: 58. Embolo 0:1. - Bemerkung: Arminia Bielefeld mit Brunner, Borussia Mönchengladbach mit Sommer, Elvedi, Embolo (bis 64.) und Zakaria (ab 77.), ohne Lang (nicht im Aufgebot).

Eintracht Frankfurt - Bayer Leverkusen 2:1 (1:1). - Tore: 10. Amiri 0:1. 22. Younes 1:1. 54. Tapsoba (Eigentor) 2:1. - Bemerkung: Eintracht Frankfurt mit Sow, ohne Zuber (Ersatz).

Hoffenheim - Freiburg 1:3 (0:3). - Tore: 7. Santamaria 0:1. 34. Grifo (Foulpenalty) 0:2. 42. Nuhu (Eigentor) 0:3. 58. Bebou 1:3.

Werder Bremen - Union Berlin 0:2 (0:2). - Tore: 12. Becker 0:1. 28. Awoniyi 0:2.

Hertha Berlin - Schalke 3:0 (1:0). - Tore: 36. Guendouzi 1:0. 53. Cordoba 2:0. 80. Piatek 3:0.

VfB Stuttgart - RB Leipzig 0:1 (0:0). - Tor: 67. Olmo 0:1. - Bemerkungen: VfB Stuttgart mit Kobel. 23. Kobel lenkt Foulpenalty von Forsberg (Leipzig) an die Latte.

Rangliste:

1. RB Leipzig 14/31 (25:9). 2. Bayern München 13/30 (39:19). 3. Bayer Leverkusen 14/28 (29:14). 4. Wolfsburg 13/24 (20:13). 5. Union Berlin 14/24 (29:18). 6. Borussia Dortmund 13/22 (26:18). 7. Borussia Mönchengladbach 14/21 (25:22). 8. Eintracht Frankfurt 14/20 (23:23). 9. SC Freiburg 14/20 (23:24). 10. Augsburg 14/19 (16:19). 11. VfB Stuttgart 14/18 (26:21). 12. Hertha Berlin 14/16 (23:24). 13. Hoffenheim 14/15 (22:26). 14. Werder Bremen 14/14 (16:23). 15. 1. FC Köln 14/11 (13:22). 16. Arminia Bielefeld 14/10 (9:24). 17. Mainz 05 13/6 (12:26). 18. Schalke 04 14/4 (8:39).

Quelle: sda
veröffentlicht: 2. Januar 2021 22:30
aktualisiert: 2. Januar 2021 22:24