EM-Qualifikation U21

Schweizer Nachwuchs schlägt Wales 5:1

25. März 2022, 21:22 Uhr
Die Schweizer U21-Auswahl verteidigt in der EM-Qualifikation ihre Pole-Position erfolgreich. Die Schweizer schlagen in Lausanne Wales 5:1.
Am nächsten Dienstag in Deventer bestreitet die Schweizer U21 wohl das entscheidende Gruppenspiel gegen die Niederlande.
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Damit scheinen die Schweizer gerüstet für das vorentscheidende Gruppen-Finale nächsten Dienstag in den Niederlanden.

Im letzten Herbst im Hinspiel hatte sich das U21-Nationalteam von Trainer Mauro Lustrinelli in Wales zu einem 1:0 abgemüht. In Lausanne lief alles viel einfacher: Nach zwölf Minuten brachte Felix Mambimbi von den Young Boys, der schon in Wales das goldene Tor erzielt hatte, die Schweizer in Führung. Nach 20 Minuten führten die Schweizer nach weiteren Goals von Dan Ndoye (Basel) und Zeki Amdouni (Lausanne), beide Treffer vorbereitet von Kastriot Imeri, mit 3:0.

Mit diesem Vorsprung im Rücken schalteten die Schweizer einen Gang zurück. Nur zu Beginn der zweiten Hälfte gelangen Ndoye und Amdouni zwei weitere Goals (vom 3:1 zum 5:1).

Nicht nur die Partie in Lausanne verlief für die in dieser Kampagne weiter ungeschlagenen Schweizer günstig. Die Niederlande büsste beim 0:0 in Sofia gegen Bulgarien Punkte auf die Schweiz ein. Der Schweizer Nachwuchs führt vor der zweiten Direktbegegnung am Dienstag im holländischen Deventer mit fünf Punkten Vorsprung auf die Niederlande, die aber eine Partie weniger bestritten hat und mit Siegen im Direktduell und im Nachholspiel an der Schweiz vorbeiziehen kann.

Das Hinspiel zwischen der Schweiz und der Niederlande endete letzten Oktober in Lausanne mit einem 2:2, wobei das Team von Lustrinelli im Finish ein 2:0 verspielte. Mit einem Punktgewinn in Deventer können die Schweizer indes einen Riesenschritt in Richtung Endrunden-Qualifikation machen. Die Endrunde findet im Sommer 2023 in Rumänien und Georgien statt.

Schweiz - Wales 5:1 (3:0)

Lausanne. - SR Karako (HUN). - Tore: 12. Mambimbi (Ndoye) 1:0. 15. Ndoye (Imeri) 2:0. 20. Amdouni (Imeri) 3:0. 46. Adams 3:1. 47. Ndoye (Amdouni) 4:1. 50. Amdouni (Mambimbi) 5:1.

Schweiz U21: Saipi; Omeragic, Stergiou, Burch, Blum; Imeri (78. Vonmoos), Sohm (55. Bares), Jankewitz (70. Jashari); Ndoye (55. Males), Amdouni, Mambimbi (55. Stojilkovic).

Bemerkungen. Verwarnung: 26. Burch (Foul).

Rangliste:

U21. EM-Qualifikation. Gruppe E. Freitag: Schweiz - Wales (in Lausanne) 5:1 (3:0). Bulgarien - Niederlande (in Sofia) 0:0. - Rangliste: 1. Schweiz 7/19 (20:3). 2. Niederlande 6/14 (20:3). 3. Bulgarien 7/8 (8:8). 4. Moldawien 7/8 (2:8). 5. Wales 7/7 (12:12). 6. Gibraltar 6/0 (0:28). - Nächste Spiele. Am Dienstag. Gibraltar - Moldawien (13.00 Uhr). Wales - Bulgarien (16.00). Niederlande - Schweiz (18.45).

Modus. Die neun Gruppensieger und der beste Gruppenzweite qualifizieren sich direkt für die EM. Die weiteren acht Gruppenzweiten ermitteln in einem Playoff die restlichen vier Teilnehmer. Die Gastgeber Rumänien und Georgien sind für die EM-Endrunde vom 9. Juni bis 2. Juli 2023 gesetzt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. März 2022 21:22
aktualisiert: 25. März 2022 21:22
Anzeige