WM-Qualifikation

Ukraine scheitert, Wales ist bei der WM dabei

6. Juni 2022, 07:04 Uhr
Die Ukraine verpasst die WM 2022 in Katar. Die mit vielen Sympathien in die Barrage gestartete Nationalmannschaft des vom Krieg geplagten Landes verliert in Cardiff gegen Wales mit 0:1.
Gareth Bale versetzt Cardiff in Ekstase
© KEYSTONE/EPA/Peter Powell

Nach dem Sieg in Schottland zum Start der Barrage konnte die Ukraine in Wales nicht nachdoppeln und scheiterte somit an der letzten Hürde auf dem Weg an das Turnier in Katar (21. November bis 18. Dezember). Wales hingegen wird zum zweiten Mal und erstmals seit 1958 an einer Weltmeisterschaft teilnehmen. Die Briten hatten zuletzt schon zwei Europameisterschaften in Folge bestritten.

Erster Treffer in 34. Minute

Entscheidend beim Höhenflug der Waliser ist Gareth Bale. Der Stürmer, der bei Real Madrid seit längerem nur sporadisch zum Einsatz kam, traf in der 34. Minute mit einem von Andrej Jarmolenko abgefälschten Freistoss. Eine Viertelstunde vor Schluss hätte Bale das 2:0 erzielen können, scheiterte aber aus guter Position an Ukraines Goalie Georgi Buschtschan.

Die spielbestimmenden Ukrainer hatten ihre Möglichkeiten zu einem Treffer. Wenn sie aber nicht an der walisischen Abwehrmauer abprallten, scheiterten sie an Goalie Wayne Hennessey, dem Ersatzgoalie vom Premier-League-Klub Burnley, der einen starken Match zeigte. Den Abschluss von Viktor Tsygankow wehrte er in der 55. Minute mit einer reflexartigen Fussparade ab, später brillierte er bei einem Kopfball von Artem Dowbyk.

Wales ist die 13. und letzte europäische Mannschaft die sich für die WM qualifiziert. Von den insgesamt 32 Teilnehmern fehlen noch zwei. Übernächste Woche stehen die interkontinentalen Barrage-Spiele an: Vereinigte Arabische Emirate/Australien - Peru und Costa Rica - Neuseeland.

Die für die WM qualifizierten Teams:

Die bisher für die WM 2022 in Katar (21. November bis 18. Dezember 2022) qualifizierten Mannschaften (30/32).

Europa (13/13): Schweiz, Dänemark, Deutschland, Belgien, Frankreich, Kroatien, Serbien, Spanien, England, Niederlande, Polen, Portugal, Wales.

Afrika (5/5): Ghana, Kamerun, Marokko, Senegal, Tunesien.

Asien (5/5,5): Katar (Gastgeber), Iran, Südkorea, Japan, Saudi-Arabien.

Nord- und Mittelamerika (3/3,5): Kanada, Mexiko, USA.

Südamerika (4/4,5): Brasilien, Argentinien, Uruguay, Ecuador.

Interkontinentale Duelle in Katar. 13. Juni: Vereinigte Arabische Emirate/Australien - Peru. 14. Juni: Costa Rica - Neuseeland. - Sieger qualifizieren sich als letzte Teams für die WM.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Juni 2022 07:04
aktualisiert: 6. Juni 2022 07:04
Anzeige