Anzeige
EM 2021

«Unsere Chancen sind gering»

19. Juni 2021, 16:45 Uhr
So richtig glauben an eine Achtelfinal-Qualifikation mögen die Türken nach ihren zwei Niederlagen nicht mehr. Selbst ein Sieg am Sonntag in Baku gegen die Schweiz reicht womöglich nicht.
Senol Günes kritisiert sein Team: «Alle haben unter ihrem Level gespielt»
© KEYSTONE/AP/Alessandra Tarantino

«Unsere Chancen sind gering. Wenn man gegen Wales verliert, dann verliert man auch die Möglichkeit auf die Achtelfinals», sagte der türkische Nationalcoach Senol Günes. Nach der Niederlage im Startspiel gegen Italien sei sein Team «durch die viele Negativität geschwächt» worden und habe sich dann gegen Wales «zu viele Fehler» geleistet. «Alle haben unter ihrem Level gespielt, denn auf dem Papier sind wir besser als Wales», urteilte Günes.

Gegen die Schweiz wird der Coach nun einige Wechsel vornehmen. Es ist damit zu rechnen, dass auch die taktische Ausrichtung ändert. Die Türkei muss offensiver spielen, denn ein Sieg, wenn er denn reichen sollte, muss möglichst hoch ausfallen. «Ja, es wir Änderungen geben. Ich werde elf gute Spieler finden, um eine Mannschaft zu bilden», so Günes. «Wir werden anders spielen morgen und wollen von Beginn weg auch eine andere Reaktion zeigen.»

Türkische Medien berichteten in den letzten Tagen über Missstimmung innerhalb des Teams. Die Protagonisten wiesen dies von sich. «Wir haben eine Mannschaft, die wächst. Diskussionen in den Medien über das Verhalten der Spieler untereinander sind Quatsch», so Günes. Und Abwehrchef Caglar Söyüncü ergänzte: «Wir gehen selbstkritisch miteinander um. Wenn das nicht so wäre, wären wir nicht bis an die EM gekommen. Hier denkt keiner, er sei besser als der andere.»

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Juni 2021 16:45
aktualisiert: 19. Juni 2021 16:45