Swiss League

Im Playoff-Final der Swiss League steht es nach zwei Spielen 1:1

20. April 2021, 22:39 Uhr
Ajoies Topskorer Philip-Michaël Devos (rechts) traf beim 5:0-Heimsieg gegen Kloten gleich doppelt
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Das Rennen um den Aufstieg in die National League ist neu lanciert. Ajoie gewinnt im Playoff-Final der Swiss League das zweite Spiel zuhause gegen Kloten 5:0 und gleicht in der Serie zum 1:1 aus.

Im Vergleich zur 2:5-Niederlage am Sonntag in Kloten zeigte sich Ajoie stark verbessert. Die Jurassier, die wieder auf den zuletzt am Knie verletzten Kanadier Jonathan Hazen zählen konnten, verdienten sich den Sieg mit einer sauberen Defensivleistung und der nötigen Effizienz im Abschluss. Die Basis zum Sieg legten sie mit zwei Toren im Startdrittel durch Thibault Frossard (11.) und Ueli Huber (15.).

Qualifikationssieger Kloten war nicht chancenlos, wie es das Resultat vermuten lässt. Die Mannschaft von Trainer Per Hanberg trat zwar nicht mehr ganz so souverän auf wie noch im ersten Finalspiel, sie erspielte sich in der ersten Spielhälfte jedoch genug Chancen, um das Spiel in andere Bahnen zu lenken. Doch fanden die Zürcher in Tim Wolf stets ihren Meister. Der Ajoie-Goalie spielte stark und hielt 34 Schüsse. Es war sein dritter Playoff-Shutout.

Ajoie konzentrierte sich mit dem 2:0 im Rücken auf das Verwalten des Vorsprungs und setzte dabei immer wieder Nadelstiche. Für die definitive Entscheidung sorgten dann ausgerechnet die beiden Kanadier Philip-Michaël Devos und Hazen. Das kongeniale Sturmduo, das beim Finalgegner Kloten einen Vertrag für die nächste Saison unterschrieben haben soll, der nur im Falle eines Aufstiegs der Zürcher seine Gültigkeit erhält, sorgte mit ihren Toren zum 3:0 und 4:0 im zweiten Drittel für die entscheidende Differenz. Devos avancierte im Schlussdrittel mit dem 5:0 in Überzahl sogar noch zum Doppeltorschützen.

Im dritten Spiel der Best-of-7-Serie geniesst Kloten am Donnerstag wieder Heimvorteil. Womöglich müssen die Zürcher dabei auf Juraj Simek und Marc Marchon verzichten, die in der Schlussphase nach Aussetzern frühzeitig unter die Dusche geschickt wurden.

Telegramm:

Ajoie - Kloten 5:0 (2:0, 2:0, 1:0)

50 Zuschauer. - SR Massy/Hürlimann, Micheli/Stalder. - Tore: 10. Frossard (Frei) 1:0. 15. Huber (Frossard, Aebischer) 2:0. 25. Devos (Birbaum) 3:0. 40. (39:40) Hazen (Powerplaytor) 4:0. 53. Devos (Frossard/bei 5 gegen 3) 5:0. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Ajoie, 5mal 2 Minuten plus 2mal 5 Minuten (Simek und Marchon) plus Spieldauer (Simek und Marchon) gegen Kloten.

Ajoie: Wolf; Birbaum, Pouilly; Aebischer, Hauert; Rouiller, Eigenmann; Hofmann; Hazen, Devos, Schmutz; Frei, Frossard, Huber; Camichel, Mäder, Joggi; Roberts, Macquat, Schnegg; Muller.

Kloten: Nyffeler; Steiner, Back; Ganz, Kindschi; Gähler, Bartholet; Oejdemark, Seiler; Simek, Füglister, Obrist; Meyer, Kellenberger, Figren; Knellwolf, Faille, Spiller; Forget, Marchon, Altorfer.

Bemerkungen: Ajoie ohne Casserini (verletzt), Kloten ohne Brace (überzähliger Ausländer) und Truttmann (abwesend).

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. April 2021 22:30
aktualisiert: 20. April 2021 22:39