Anzeige
Motorrad

Jack Miller doppelt in turbulentem Regenrennen nach

16. Mai 2021, 15:52 Uhr
Der Australier Jack Miller auf Ducati gewinnt wie vor zwei Wochen auch den Grand Prix von Frankreich in Le Mans in der MotoGP.
Wieder die Nummer 1 im MotoGP-Feld: Ducati-Fahrer Jack Miller
© KEYSTONE/AP/Jose Breton

Miller setzte sich vor seinem Markenkollegen Johann Zarco durch und verhindert einen Heimsieg. Dritter wurde von der Pole-Position aus mit Yamaha-Fahrer Fabio Quartararo ein weiterer Franzose.

Erstmals seit fast vier Jahren gab es in der Königsklasse ein Rennen mit Bike-Wechsel. Bereits nach fünf (von 27) Runden holten sich die Fahrer bei stärker werdendem Regen an der Box ein Motorrad mit Regenreifen ab. Miller fuhr dabei zu schnell, musste zweimal in die verlängerte Strafrunde und setzte sich dennoch deutlich durch. Der 26-jährige Australier schwebt aktuell auf Wolke sieben. Nachdem er fast fünf Jahre zwischen seinem ersten und zweiten Sieg in der MotoGP hatte warten müssten, holte er nun die Siege 2 und 3 gleich hintereinander.

Nach dem Bike-Wechsel lag der sechsfache Weltmeister Marc Marquez im erst dritten Rennen nach seiner langen Verletzungspause zunächst in Führung. Der Spanier übertrieb es aber einmal mehr, stürzte im Regen insgesamt zweimal und schied aus. Altstar Valentino Rossi kam als Elfter ins Ziel.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Mai 2021 15:53
aktualisiert: 16. Mai 2021 15:52