National League

Prominenter Wechsel auf Funktionärsebene: Raffainer zum SC Bern

20. Januar 2021, 09:23 Uhr
Raeto Raffainer sieht seine Zukunft beim SC Bern und nicht mehr in Davos
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Prominenter Wechsel auf Funktionärsebene: Raeto Raffainer, der bisherige Sportchef des HC Davos, wechselt noch im Lauf dieser Saison als Gesamtverantwortlicher der Sportabteilung zum SC Bern.

Der ehemalige Direktor der Schweizer Nationalmannschaften nimmt in der Geschäftsleitung der Berner Einsitz und wird dort unter anderem der direkte Vorgesetzte von Sportchefin Florence Schelling. Raffainer löst in der Funktion Rolf Bachmann ab, der in der Geschäftsleitung bleibt, sich aber lediglich noch um die Bereiche Kommerz, Sicherheit und Events kümmern wird.

«Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Für mich bedeutet dieser Wechsel eine neue persönliche Herausforderung und die Möglichkeit zur Weiterentwicklung», kommentierte der 39-jährige Raffainer in einer Medienmitteilung seinen Transfer. Dem HC Davos sei er dankbar für die letzten zwei Jahre und er freue sich, eine Sport-Organisation hinterlassen zu haben, die nach der Neuausrichtung fit für die Zukunft sei.

Für Raffainer, der künftig zusammen mit Schelling den ins Trudeln geratenen SCB wieder auf Kurs bringen soll, ist es auch eine Rückkehr an eine ehemalige Arbeitsstätte. Während seiner Aktivkarriere hatte Raffainer drei Jahre (2005 bis 2008) für den SCB gespielt.

Der Wechsel Raffainers zum derzeitigen Tabellenletzten kommt unerwartet. In den letzten Wochen war bei den Bernern vielmehr über ein Engagement von Chris McSorley spekuliert worden. Wann genau Raffainer seinen neuen Job antritt, ist noch offen. Das werde in den kommenden Tagen zwischen den Parteien «einvernehmlich geklärt», so der SCB.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Januar 2021 09:24
aktualisiert: 20. Januar 2021 09:23