Hoher Besuch in Emmen

Was sucht Roger Federer in der Zentralschweiz?

Tobias Hotz, 1. Juli 2022, 15:18 Uhr
Promi-Alarm in der Zentralschweiz: Der Schweizer Tennisspieler Roger Federer (40) hat am Samstag die Luzerner Gemeinde Emmen besucht. Die Stiftung des 40-jährigen Stars hat einen naturnahen Spiel- und Pausenplatz für die Gemeinde mitentwickelt und finanziert.

Quelle: PilatusToday

Anzeige

Emmen bekommt einen attraktiveren Pausenplatz. Klettern, balancieren, die Natur entdecken: Hinter dem Absperrband wartet ein neues Abenteuer für die Schülerinnen und Schüler. Doch diesen Samstag werden sie wohl nie vergessen: Der Tennis-Champ ist nach Emmen gereist, um das Glück der Kinder zu teilen.

Roger Federer war ein Spielplatz-Kind

«In meiner Kindheit verbrachte ich viele Stunden nach der Schule draussen in der Natur, erlebte mit meinen Spielkameradinnen und -kameraden kleine Abenteuer und vergass auf meinen Entdeckungstouren oft die Zeit.» Die naturnahen Spiel- und Pausenplätze sollen diesem kindlichen Grundbedürfnis etwas gerecht werden, sagt Federer.

Seine Roger Federer Foundation unterstützt Spielplätze an 100 Schulen in der ganzen Schweiz. Auch in Emmen hat die Stiftung mit verschiedenen Partnern einen naturnahen Spielplatz gebaut. Dieser soll speziell auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen. Sie können einerseits Spass haben, anderseits werden verschiedene Bereiche gefördert wie die kognitive, emotionale und motorische Entwicklung. Zudem sollen sich die Kinder bewusst mit der Natur auseinandersetzen und sie erleben, heisst es in der Medienmitteilung der Stiftung.

Seit Roger Federer auf dem Spielplatz war, ist einiges passiert:

Mehrere Schulen im Kanton Luzern profitieren

Bereits in der ersten Realisierungsphase konnten mehrere Schulen im Kanton Luzern profitieren. Neben dem Schulhaus Emmen-Dorf bekamen auch die Primarschule Maihof oder die Schulen in Hasle und Reiden einen grüneren Spielplatz.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 11. Juni 2022 11:26
aktualisiert: 1. Juli 2022 15:18