Handball

Zwei Zentralschweizer Teams im Kampf um den Meistertitel

Philipp Breit, 4. September 2020, 10:41 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Mit den Spono Eagles und dem LK Zug kämpfen gleich zwei Frauen-Teams aus der Zentralschweiz im Handball um Titel. In den vergangenen Jahren waren beide Teams immer mal wieder nahe dran am Schweizermeistertitel. Gereicht hat es bislang nicht. Dies soll sich nun ändern.

Dass die Frauen der Spono Eagles den alljährlichen Titelfavoriten LC Brühl St. Gallen schlagen können, haben sie bereits bewiesen. Im Supercup vom 29. August haben die Nottwilerinnen den Ostschweizerinnen den Meister gezeigt und knapp mit 28:27 gewonnen. Es soll nur einer von drei Titeln in dieser Saison sein. Die sportliche Messlatte liegt hoch bei den Eagles. Auf den Supercup sollen auch noch Cup und Meistertitel in der neuen Saison folgen.

Neuer Trainer nach Abgang von Lima

Die grösste Veränderung im Team der Eagles gab es auf die neue Saison hin wohl an der Seitenlinie. Vicente «Ike» Cotrina hat den Trainerposten von Carlos Lima übernommen. Der 37-Jährige hat in der Schweiz bereits GC Amicitia Zürich trainiert, wie auch den BSV Stans und die Männer vom HC Kriens Luzern. Zudem verfügt Cotrina über internationale Erfahrung, ist er doch Assistenztrainer des Nationalteams von Chile. Einen Posten, welcher er trotz seinem Engagement bei den Eagles auch weiterhin behält. Internationale Erfahrung, welche dem Team aus Nottwil helfen soll, seine ehrgeizigen sportlichen Ziele zu erreichen.

Das zweite heisse Zentralschweizer Eisen: Der LK Zug

Nicht weniger ambitiös startet das zweite Zentralschweizer Frauenteam in die neue Saison: der LK Zug! Auch bei den Zugerinnen sind Titel das oberste Ziel. In den vergangenen Jahren waren sie immer mal wieder nahe dran am Schweizermeistertitel. Aber eben - waren. Im Gegensatz zu den Spono Eagles ist bei den Zugerinnen mit Christoph Sahli derselbe Trainer an der Seitenlinie wie auch in der vergangenen Saison. Und auch wenn nach eigenen Angaben in Zug kleinere Brötchen gebacken werden als in Nottwil oder beim Branchenprimus Brühl St. Gallen, verstecken will sich der LK Zug keinesfalls. Müssen sie auch nicht. Denn sie haben in der Vergangenheit gezeigt, dass auch sie ein ganz heisses Eisen im Meisterschaftsrennen sein können.

Für den LK Zug beginnt die neue Saison am Samstag 05. September um 17 Uhr, mit einem Heimspiel gegen Yellow Winterthur. Einen Tag später starten dann auch die Spono Eagles in die neue Saison. Auch sie haben ein Heimspiel. Los geht es am Sonntag 06. September um 18 Uhr gegen HSC Kreuzlingen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 4. September 2020 10:39
aktualisiert: 4. September 2020 10:41