Unterhaltung

Aufstand im Leutschenbach: «G&G» wehrt sich gegen neues Studio

SRF

Aufstand im Leutschenbach: «G&G» wehrt sich gegen neues Studio

· Online seit 06.04.2023, 10:20 Uhr
Neuer Ärger mit der millionenschweren SRF-Studio-Landschaft in Zürich Leutschenbach: Die «G&G»-Redaktion wehrt sich, von dort aus zu senden.
Anzeige

Das neue News- und Sportcenter sorgt immer wieder für Ärger: Zuerst verzögerte sich der Bau, dann wurde es deutlich teurer. Und jetzt der nächste Dämpfer: Das Gesellschaftsformat «Gesichter und Geschichten» – ehemals «Glanz & Gloria» – weigert sich, ins neue Studio zu ziehen.

Denn: Die Probeaufnahmen seien «miserabel» verlaufen, berichten die Zeitungen von CH Media. Grund dafür sei der Look: Das Studio sehe zu sehr nach News-Sendung aus, das Rot dominiert zu stark – und passt nicht zum Pastelllook von «G&G». Gemunkelt wird von einem «optischen Totschlag». «G&G»-Chefin Paola Biason ging deswegen auf die Barrikaden und bestand darauf, nicht per 20. März zu zügeln.

Biason erhält intern Beifall für den Aufstand. Eine Redaktorin meint: «Endlich traut sich jemand, unüberlegte Entscheide unserer Geschäftsleitung nicht einfach hinzunehmen.» Das SRF kommentiert die Vorfälle so: «Im Probebetrieb haben wir festgestellt, dass die Anforderungen betreffend Gestaltung, Farbgebung und Licht grössere Anpassungen notwendig machen, sodass für die Sendungsmigration mehr Zeit benötigt wird.»

Security muss für Ruhe sorgen

Zuletzt sorgten die offenen Moderationsflächen für Diskussionsstoff: Weil mehrere SRF-Sendungen live aus dem Newsroom übertragen werden, sei es zu Konflikten gekommen. Die Bürogspänli seien zu laut gewesen, Mitarbeitende plötzlich ins Bild gelaufen. Die Today-Redaktion berichtete.

Schlussendlich musste eine interne Sicherheitsperson für die nötige Ruhe sorgen. Plakate bei den Zugängen zum Newsroom informieren ausserdem über die Sendezeiten. Zusätzlich ist ab Januar ein nahes Treppenhaus gesperrt. Während der Sendezeiten der «Tageschau»-Nebenausgaben sowie von «Schweiz aktuell» sind die Mitarbeitenden angehalten, die Lifte oder das Treppenhaus zu benutzen, das weiter entfernt von der Moderationsfläche in den Newsroom führt. (jaw)

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

veröffentlicht: 6. April 2023 10:20
aktualisiert: 6. April 2023 10:20
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch