Top 6

Essen und Trinken das dich tatsächlich glücklicher macht

5. März 2022, 14:43 Uhr
Nicht alles, was schmeckt, tut unserem Körper auch gut. Was aber die wenigsten wissen: Lebensmittel beeinflussen unsere Psyche. Wir haben dir solche zusammengesucht, die deine Stimmung verbessern. Spoileralarm: Schokolade gehört nicht dazu.
Anzeige

Es ist eine weit verbreitete Annahme, dass Nahrungsmittel wie Schokolade die Stimmung heben, Pasta für ein gutes Gemüt sorgt und die Seele Süsses braucht. Leider wurde diese These widerlegt. Für eine psychische Ausgeglichenheit und ein gutes Wohlbefinden braucht es andere Lebensmittel. Wie nun eine Studie von Mayo Clinic in Arizona zeigt, können Bohnen, Fisch oder Spinat die psychische Verfassung verbessern. ArgoviaToday hat euch die Gute-Laune-Macher für schlechte Tage herausgesucht:

Fisch

Zu den Stimmungsaufhellern gehören Fische mit viel Omega-3-Fettsäuren. Dazu zählen Hering, Thunfisch oder Lachs. Omega-3-Fettsäuren sind wichtig, weil der Körper selbst keine essenziellen Fettsäuren herstellen kann und diese über die Nahrung zugeführt werden müssen. Zudem wurde in Studien festgestellt, dass Omega-3-Fettsäuren die Symptome von Depressionen lindern können, weil sie die Produktion der Glückshormone Serotonin und Dopamin beeinflussen.

Hering, Thunfisch und Lachs enthalten viel Omega-3-Fettsäuren.

© Getty

Eiweisse

Eiweisslieferanten wie Bohnen, Walnüsse oder Eier halten den Serotoninspiegel in der Balance, denn der Körper wandelt die Aminosäure Tryptophan in das stimmungsaufhellende Hormon Serotonin um. Tryptophan ist zudem wichtig für den Schlaf-Wach-Rhythmus.

Eiweisslieferanten wie Bohnen, Walnüsse oder Eier halten den Serotoninspiegel in der Balance.

© Getty

Trockenfrüchte

Zu den stimmungsaufhellenden Nahrungsmitteln gehören ebenfalls Trockenfrüchte wie Datteln und Feigen. Neben Tryptophan enthalten diese auch viel Magnesium, das uns resistenter gegen Stress macht.

Trockenfrüchte wie Datteln und Feigen gehören zu den stimmungsaufhellenden Nahrungsmitteln. 

© Getty

Kaffee und Schwarztee 

Es ist kein Zufall, dass wir morgens gerne Kaffee und schwarzen Tee trinken. Koffein weckt unseren Geist: Es stimuliert diverse Stoffwechselfunktionen und regt das zentrale Nervensystem und die Herztätigkeit an. Es macht wacher, erhöht die Aufmerksamkeit und hebt unsere Stimmung. Bei Vieltrinkern setzt aber irgendwann der Gewohnheitseffekt ein.

Das Koffein in dem Kaffee und Schwarztee weckt unseren Geist.

© Getty

Chili, Peperoni und Pfeffer

Auch Schärfe und Schmerz können Glück erzeugen: So werden durch den Schmerzreiz, den scharfes Essen verursachen kann, auch Endorphine ausgeschüttet. Das sind Hormone, welche glücklich machen. Ebenfalls betäuben die durch Chili, Peperoni und Pfeffer ausgelösten Glückshormone nicht nur den Schmerz, sie lassen uns auch entspannen und bessern so die Laune.

Schärfe und Schmerz können Glückshormone erzeugen.

© Getty

Früchte

Ananas, Bananen und Pflaumen sind die Serotonin-Stars unter den Früchten. Sie sind nicht nur süss, sondern sind auch gesund und machen glücklich. Ebenfalls enthalten die Früchte einen besonders hohen Wert an Tryptophan. Die Aminosäure hilft dabei, den als Glückshormon bezeichneten Botenstoff Serotonin zu bilden.

Ananas, Bananen und Pflaumen sind die Serotonin-Stars unter den Früchten.

© Getty

(mbr)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 5. März 2022 13:53
aktualisiert: 5. März 2022 14:43