Reality Show

«So eine Frau muss man ins Herz schliessen – sie ist der absolute Wahnsinn»

· Online seit 08.03.2023, 06:16 Uhr
Zwei Schweizer schweben seit einigen Monaten auf Wolke sieben. Der Luzerner und die Bernerin trafen sich auf einem Blind Date im deutschen Fernsehen. Wie sie das erlebt haben und wie es war, die jeweiligen Kinder des Partners zu treffen, erzählen sie hier.
Anzeige

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Darauf setzt auch das Dating-Format «First Dates – ein Tisch für zwei». Unter anderem trafen sich dort ein Luzerner und eine Bernerin, um sich zu verlieben. Gegenüber PilatusToday und Tele 1 erzählen sie, wie das Nachtessen vor den Kameras verlief.

Von Anfang an, bitte

Anstelle der üblichen Datingplattformen entschied sich der Luzerner Unternehmensberater Dušan Jankovic (54), eine neue Erfahrung zu machen. «Ich habe einen aussergewöhnlichen Weg gewählt und habe gesehen, dass sie bei VOX Leute suchen. Dann dachte ich mir ‹wieso nicht?›» Ein paar Wochen später bekam er die Zusage und war für die Show gebucht.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Anders verlief es für die Bernerin. Gemäss ihrer Tochter wurde es für Heike-Andrea Ruppert (43), Unternehmerin aus Bern, höchste Zeit, sich wieder in die Datingwelt zu begeben. Die Tochter meldete die Mutter, ohne sie zu fragen, bei der deutschen Version von «First Dates – ein Tisch für zwei» an. Die Anmeldung war wie bei Dušan erfolgreich.

Das geschah in Köln

In Köln angekommen, wurden sie ins Hotel gebracht und am nächsten Tag vom Taxi zur Show gefahren. In dieser Zeit wurde sichergestellt, dass Heike-Andrea und Dušan sich nicht sahen.

Als Heike-Andrea das Restaurant betrat, knisterte es bereits: «Seine Augen haben geglänzt und er wusste überhaupt nicht, wohin mit den Gefühlen», erzählt Heike-Andrea freudig. Das liege daran, dass er Luzerner sei, meint sie, denn die seien nahbar und herzlich. Auch Dušan hat diesen Moment nicht vergessen: «Ich war völlig baff und habe nur ihr Lächeln und ihren Gesichtsausdruck gesehen. Ich wusste, ich möchte diese Person gerne kennenlernen.» Ab diesem Moment war er richtig nervös.

Das Abendessen verlief gut, sagen beide. Die Gespräche hätten von Anfang an gepasst und für Dušan war klar, dass darauf noch weitere Dates folgen würden.

Die Frage, ob es unangenehm sei, ein Date vor laufenden Kameras zu führen, verneinten beide. Denn die Kameras waren so gut versteckt, dass beide mit der Zeit komplett vergessen haben, dass sie gefilmt wurden. Heike-Andrea musste sich ohnehin nicht verstellen: «Dadurch, dass Dušan mir von Anfang an das Gefühl gegeben hat, dass ich genau richtig bin, so wie ich bin, fühlte ich mich sehr wohl.»

Zurück in der Schweiz

Das zweite Date fand eine Woche später in Bern statt, und den beiden wurde schnell klar, dass das zwischen ihnen eine ernste Sache ist. Seit ein paar Monaten sind die zwei glücklich ein Paar und haben schon die jeweiligen Kinder des Partners kennengelernt. Gemäss Dušan «ist die Harmonie zwischen den Kindern voll da.» Und ehrlich gesagt «muss man so eine Frau einfach ins Herz schliessen, sie ist wirklich der absolute Wahnsinn.»

(pch)

veröffentlicht: 8. März 2023 06:16
aktualisiert: 8. März 2023 06:16
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch