E-Sport

«League of Legends»-WM findet trotz Quarantäne statt

David Migliazza, 25. September 2020, 08:18 Uhr
Am 25. September startet die zehnte Ausgabe der Leage of Legends «Worlds» (Im Bild: Worlds 2019 Finalspiel zwischen G2 und FPX in Paris)
© Keystone / AP Photo / Thibault Camus
Es ist kein einfaches Jahr für Sportevents. Die Einreisebeschränkungen und Quarantänepflichten machen es den Athleten und Veranstaltern nicht leicht. Nicht so beim E-Sport: Die zehnte «League of Legends» Weltmeisterschaft geht am 25. September in China los. Mit Teams aus aller Welt.

Zum zehnjährigen Jubiläum wollte Spieleentwickler «Riot Games» den Zuschauern ein unvergessliches Erlebnis bieten und unter dem Motto «Take Over» die Zukunft des E-Sport einläuten. Doch lange blieb unklar, ob die Corona-Pandemie die Ausführung der jährlich ausgetragenen Weltmeisterschaft zulassen wird. Seit dem 1. August steht fest: Die internationale Grossveranstaltung findet statt, jedoch unter strengen Auflagen. Statt einer China-Tournee, finden alle Spiele in Shanghai statt.

Teams müssen in Quarantäne

Von der 14-tägigen Quarantäne, die alle China-Reisenden – unabhängig ihrer Nationalität – absolvieren müssen, sind auch die «League of Legends»-Profis und deren Teams nicht ausgenommen. Da die reguläre Saison in einigen Regionen erst Anfangs September endete und bis dahin noch nicht alle teilnehmenden Teams feststanden, führt dies bei einzelnen Spielern dazu, dass sie die Weltmeisterschaft teilweise verpassen. Die beiden Teams der vietnamesischen Liga müssen aufgrund Corona-bedingter Einreisebestimmungen sogar ganz verzichten. Somit verringert sich die Zahl der teilnehmenden Teams von 24 auf 22 und das Format wurde leicht angepasst.

Obwohl der Grossteil der Spieler die zweiwöchige Quarantäne ohne grössere Probleme absolvieren konnte, litten die Vorbereitungen der Teams unter den zusätzlichen Hürden. In Shanghai angekommen mussten alle Mitglieder der Organisationen an einem Quarantäne-Training und dem obligatorischen Corona-Test teilnehmen und wurden danach in sogenannten Quarantäne-Hotels untergebracht. Dort trainierten die Spieler bis zu 15 Stunden am Tag, um sich optimal auf das Turnier vorzubereiten.

Live-Publikum für Final

Man habe beschlossen, dass alle Spiele der Weltmeisterschaft in Shanghai stattfinden werden, «um den Reiseaufwand im Verlauf des Turniers auf ein Minimum zu reduzieren», wie Nicolo Laurent, CEO von Riot Games, in einem Video mitteilte. Live-Publikum wird es vorerst nicht geben. Man prüfe aber, ob für das Finalspiel am 31. Oktober im Pudong Football Stadium in Shanghai, Zuschauer zugelassen werden können.

Die Sieger der 2019 in Europa ausgetragenen League of Legends Weltmeisterschaft, das chinesische Team FunPlus Phoenix.

© Keystone / AP Photo / Thibault Camus

Trotzdem möchte Riot Games den Millionen von Fans aus aller Welt zum zehnjährigen Jubiläum eine würdige Show bieten. Die Spiele werden ab Freitag dem 25. September auf Twitch und Youtube in über 20 Sprachen übertragen. Das Turnier wird am Freitag um 10.00 Uhr von den «MAD Lions» – eines der vier Teams, welche die europäische Liga vertreten – eröffnet, die gegen das brasilianische Team «INTZ antreten». Favorit für den Gewinn des «Summoners Cup» ist das chinesische Team «Top Esports». Auch Korea schickt mit «DAMWON Gaming» einen starken Anwärter auf den Titel ins Rennen. Grösste Hoffnung für Europa, das seit neun Jahren auf einen Weltmeistertitel wartet, ist «G2 Esports», die letztes Jahr erst im Final an den Chinesen «FunPlus Phoenix» scheiterten.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 24. September 2020 18:24
aktualisiert: 25. September 2020 08:18