«Dry January»

Eistee statt Kopfweh – ein Monat ohne Alkohol

28. Dezember 2020, 11:22 Uhr
Sinn des «Dry January» ist es, einen Monat lang auf Alkohol zu verzichten.
© iStock / Getty Images
Die Schweiz erhält offiziell einen «Dry January»: Eine Challenge, in der es darum geht, einen Monat lang auf Alkohol zu verzichten. Los geht's am 1. Januar – hoffentlich ohne Kater.

Gerade über die Festtage genehmigen sich viele das ein oder andere Gläschen mehr als sonst. Ein guter Grund also, im Januar mal eine längere Alkohol-Pause einzulegen. Das finden auch die Organisatoren des «Dry January», zu denen unter anderem das Blaue Kreuz gehört. Die Kampagne wird ausserdem vom Bundesamt für Gesundheit BAG unterstützt.

Die Idee des alkoholfreien Januars stammt aus Grossbritannien, wo im Jahr 2013 der erste «Dry January» durchgeführt wurde. 2020 sollen dort bereits über vier Millionen Menschen teilgenommen haben. Das langfristige Ziel der Kampagne ist es, massvoll zu trinken und das eigene Wohlbefinden zu verbessern. Fast drei Viertel der Teilnehmer in Grossbritannien gab an, ohne Alkohol besser geschlafen zu haben und mehr als die Hälfte will durch die Challenge auch überschüssige Kilos verloren haben. «Wer beim ‹Dry January› mitmacht, fühlt sich besser und spart erst noch Geld», werben die Suchthilfeorganisationen, welche hinter der Aktion in der Schweiz stehen.

20 Prozent der Schweizer trinkt zu viel

Jede fünfte Person in der Schweiz trinkt missbräuchlich Alkohol, das heisst regelmässig oder sporadisch zu viel, zu oft oder zur falschen Zeit. Eine Viertelmillion Menschen sind laut den Suchthilfeorganisationen alkoholabhängig.

Gerade die Coronapandemie schaffe ein ideales Umfeld für Suchtmittelmissbrauch: Angst vor dem Unbekannten, fehlende Unterstützung, Isolation, finanzielle Unsicherheit und Langeweile begünstigten den Griff zu Suchtmitteln. Der Alkoholkonsum verspricht kurzfristige Entspannung, langfristig verstärke er jedoch die Angst und damit den auslösenden Stress – ein Teufelskreis. Eine Übersicht über alle Suchthilfestellen gibt es hier bei Infodrog.

So kannst du bei der Challenge mitmachen

Wer beim «Dry January» teilnehmen will, kann sich online anmelden. Da gibt's Tipps und Hilfestellungen und man nimmt automatisch an einer Preisverlosung teil. Als weitere Unterstützung kann man sich die Smartphone-App TryDry herunterladen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. Dezember 2020 11:29
aktualisiert: 28. Dezember 2020 11:22