Anzeige
"Sing meinen Song"

Nach Schlagersongs werden jetzt Adrian Sterns Mundart-Hits gecovert

16. März 2021, 17:10 Uhr
Seine Mundart-Songs gehören auch heute noch zu den grössten Schweizer Hits. Dabei machte Adrian Stern zuerst Musik auf Englisch. Gastgeber Seven führt in der dritten Folge der zweiten Staffel von «Sing meinen Song – Das Schweizer Tauschkonzert» durch das musikalische Leben von Adi Stern.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TV24 / Pilatus Today

Der gebürtige Zürcher wuchs in Baden AG auf und ist auch heute noch in die Stadt verliebt. Schon früh zeigte sich Adrians Begeisterung für Musik. Als er dann mit zehn Jahren in der Schlusssequenz von «Zurück in die Zukunft» das Gitarrensolo von Marty McFly sah, beschloss er, Gitarrist zu werden.

Mit Hilfe seiner Gitarre schuf Adrian Stern Hits wie «Ha Nur Welle Wüsse» oder «Amerika». In letzterem verpackt er sein Fernweh. Eine Thematik, die man in der Schweizer Musikszene häufig antrifft, wie Seven feststellt.

An den Liedern der Schlagersängerin Beatrice Egli und des Reggaesängers Dodo durften sich ihre Musiker-Kolleginnen und Kollegen bereits versuchen. Adrian Sterns Mundartmusik stellt  nochmals eine neue Herausforderung dar. In seinen Liedern erzählt er Geschichten, bei «Sing meinen Song» wird durch ebenjene Songs seine Geschichte erzählt.

Wie Seven und Co.  die Hits von Adrian Stern interpretieren, seht ihr am Mittwochabend ab 20.15 Uhr auf TV24.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. März 2021 15:32
aktualisiert: 16. März 2021 17:10