Bauvorhaben

Weggis erteilt Studienaufträge für das neue Lido-Hallenbad

20. Januar 2021, 18:24 Uhr
Das Hallenbad von Weggis soll durch einen Neubau ersetzt werden. (Archivaufnahme)
© KEYSTONE/URS FLUEELER
Die Gemeinde Weggis hat sieben Architekturbüros den Auftrag erteilt, ein Projekt für ein neues Lido-Hallenbad auszuarbeiten. Um den Auftrag beworben hatten sich insgesamt 54 Planerteams, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte.

Die sieben Architekturbüros müssten Mitte 2021 ihre Ergebnisse des Studienauftrags präsentieren, hiess es in der Mitteilung der Gemeinde. Beurteilt werde dann die Architektur und der Umgang mit dem denkmalgeschützten Strandbad Lido, die Funktionalität und ob der Kostenrahmen von 16,9 Millionen Franken eingehalten werde.

Die Stimmberechtigten von Weggis hatten 2020 in zwei Abstimmungen die Planung und Projektierung freigegeben. 2023 soll über den Baukredit abgestimmt werden. Die Fertigstellung der neuen Anlage ist für 2027 vorgesehen.

Das Hallenbad von Weggis stammt aus dem Jahre 1969. Es war nach Angaben der Gemeinde schweizweit das erste Hallenbad, das in Kombination mit einem Freibad betrieben wurde. Dieses Freibad, das Weggiser Strandbad, war 50 Jahre zuvor als erstes Freibad der Schweiz eröffnet worden, in dem Frauen und Männer in der gleichen Anlage baden durften.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Januar 2021 18:24
aktualisiert: 20. Januar 2021 18:24