Anzeige
Stars & Sternchen

«Wir sind immer noch hier»: Madonna überrascht bei MTV Video Music Awards

13. September 2021, 07:45 Uhr
Die «Queen of Pop» höchstpersönlich sorgte für die Überraschung der MTV Video Music Awards – und das gleich zu Beginn: «Willkommen bei den VMAs 2021», rief die zuvor nicht angekündigte Madonna in New York ins Publikum.

Dann wandte sich die in knappstes Lack und Leder gekleidete 63-Jährige an ihre Kritiker und die des Musiksenders: «Sie haben gesagt, wir würden nicht durchhalten – aber wir sind immer noch hier! Herzlichen Glückwunsch zum 40. Geburtstag, MTV!» Anschliessend überliess Madonna das Scheinwerferlicht des rund dreistündigen Geburtstags- und Auszeichnungsspektakels aber weitgehend der Generation ihrer Kinder.

Justin Bieber, der mit sieben Preischancen das Feld der Nominierten angeführt hatte, gewann schliesslich in den Kategorien «Künstler des Jahres» und «Best Pop». Zur «besten neuen Künstlerin» wurde die 18-jährige Sängerin Olivia Rodrigo geehrt, ihr Hit «Drivers License» wurde zum «besten Song» gekürt. Der begehrteste Preis «Video des Jahres» ging an Lil Nas X für «Montero (Call Me By Your Name)».

Auch VMAs mit Masken

Auch Billie Eilish, Travis Scott und Machine Gun Kelly konnten Preise einsammeln – in Form von «Moonman»-Trophäen, kleinen Astronauten auf dem Mond, die MTV-Fahnen in den Händen halten. Zuvor konnten Fans online über ihre Favoriten abstimmen.

Moderiert wurde die 38. Ausgabe der VMAs von Sängerin Doja Cat. Ausserdem zeigten sich unter anderem Hailey Bieber, Rita Ora, Ed Sheeran, Simone Biles und Kourtney Kardashian. Viele Zuschauer und auch einige Künstler trugen Masken.

Alte Garde kommt nochmals

Zum Gratulieren – sowohl den Preisträgern als auch MTV zum 40. Geburtstag – durfte auch die alte MTV-Garde noch einmal vorbeischauen. «MTV hat schon immer die Musik und die Videos geliefert, die unsere Generation definiert haben, wo wir zusammen gesungen und getanzt haben und Momente erlebt haben, die keiner von uns jemals vergessen wird», sagte etwa Musikerin Jennifer Lopez.

«Girls Just Want To Have Fun»-Sängerin Cyndi Lauper erinnerte daran, dass sie bei den allerersten MTV Video Music Awards 1984 einen Preis gewonnen hatte. «Die Dinge sehen jetzt etwas anders aus. Mädchen wollen immer noch Spass haben, aber sie wollen auch Geld, gleiche Bezahlung, Kontrolle über ihre Körper und fundamentale Rechte.»

Mitglieder der Backstreet Boys, Nsync und 98 Degrees erinnerten an die Hochzeiten ihrer Boybands, Alicia Keys und Busta Rhymes feierten ihre Heimatstadt New York – und die Foo Fighters bekamen den Preis als «Globale Ikonen».

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. September 2021 06:56
aktualisiert: 13. September 2021 07:45